Menü

Rezension Das Buch der Nacht

Cover vom Randomhouse
Bloggerportal
Das fulminante Finale der Trilogie. Sehnsüchtig hatte ich auf die Auflösung gewartet. Ich wollte unbedingt wissen was denn nun mit Diana Bishop und Matthew Clairmont passiert.

Nachdem wir im ersten Buch die Charaktere und die Grundstory kennen lernten, waren sie mir direkt ans Herz gewachsen. Im zweiten Buch fieberte ich mit was in der Vergangenheit nach der Zeitreise nun alles auf die beiden wartete. Würde Diana endlich herausfinden was für eine Art Hexe sie ist ? Würde der Vampir Matthew seinen Blutrausch in Zaum halten können obwohl er Diana mehr als alles auf der Welt beschützen will ? Würden sie ihre Liebe vor der Kongregation beschützen können ?

In Deborah Harkness (www.deborah-harkness.de ) Büchern gibt es immer eine Vielzahl von Variablen und Überraschungen. Immer wenn ich dachte ich wäre der Lösung einen Schritt näher gekommen tauchte etwas Neues auf, was alles wieder über den Haufen warf, was ich zu wissen glaubte.
Im dritten und letzten Buch werden die Fäden nun endlich zusammen geführt und das quälend langsam. Nachdem Diana und Matthew wieder zurück sind aus der Vergangenheit, wartet ein Haufen ungelöster Probleme und Schicksalsschläge auf sie. Sie müssen sich nicht nur mit der lieben Verwandtschaft, sondern auch der Kongregation herum ärgern und werden auf Schritt und Tritt von mächtigen Feinden bedroht, die alle zusammen hinter Ihnen und dem lange verschollenen Manuskript Ashmole 782 her sind. Diana entdeckt dabei immer mehr Fähigkeiten als Hexe und ihre Bindung zu Matthew wird nur noch stärker. Manchmal passierte so viel in dem 700 Seiten starken Buch auf einmal das ich kaum noch mitkam. Spannend verfolgte ich wie sich Diana zur starken, selbstbewussten Hexe veränderte und ihre Angst und Selbstzweifel über Board warf. Wie sie mit Matthew für ihr Glück kämpft und zum Oberhaupt einer starken und liebevollen Familie wird. Das Ende war zwar lang gezogen aber es gab ja auch eine Menge aufzuklären.
Jede Minute des Buches habe ich genossen. Immer passierte irgendetwas. Immer kam man der Auflösung des ganzen ein bisschen näher. Es war wie eine Schnitzeljagd der Fantasie. Wer die Trilogie noch nicht gelesen hat dem kann ich sie nur ans Herz legen. Sie hat alles was ein Buchwurmherz begeht. Magische Geschöpfe, Liebe und Kampf, spannende Charaktere und ganz viel Herz ohne auch nur an einer Stelle kitschig zu sein. Für mich war es perfekt.
zum Buch klick*

Ich wünsche euch einen fantasiereichen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.


Rezension Das Buch der Nacht

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *