Menü

Rezension Alienated

Das Cover von Alienated ist wunderschön
mit der bunten Wiese und der Galaxis


Viele Bücher sind extrem schlecht aus dem englischen Übersetzt finde ich. Die Bedeutung wird einfach verfälscht oder so mancher Witz geht dabei verloren. Humor ist zwar, wenn man trotzdem lacht. Manche Bücher lese ich aber gerne im Original. Melissa Landers Alienated http://melissa-landers.com/alienated war so ein Buch das ich lieber in englischer Sprache gelesen habe. Habt keine Scheu davor. Es war gut zu lesen und einfach zu verstehen. Es gab keine komplizierten Fachwörter o.ä. Schulenglisch müsste auf jedenfall dafür reichen und wenn doch mal ein Wort fehlt hat man ja immer noch seinen Freund Google.

Hallo ? Wie toll ist bitte die Idee von einem intergalaktischen Schüleraustausch ? Zwei Jahre zuvor machten die Aliens mit Namen L'heir den ersten Kontakt zu den Menschen und auch wenn ihre DNA biologisch identisch sind gibt es große Unterschiede in ihrem Verhalten. Ihre Welt lässt normalerweise keinen Platz für Gefühle zu. Sie sind eher kalt und berechnend. Cara Sweeney wird eine der ersten sein die einen Schüler aus dieser fremden Welt im Rahmen des Austausches bei sich aufnehmen wird. Sie ist ehrgeizig und sich der Bedeutung für ihren Planeten voll bewusst. Den gut aussehenden Aelyx hatte sie dabei aber nicht auf der Rechnung. Genauso wenig, wie das die Begeisterung über die Aliens in der Bevölkerung auf einmal in das Gegenteil umschlägt und Angst und Fremdenhass aufkommen. Was ja nicht nur intergalaktisch in unserer Welt ein Problem darstellt. Aelyx, sie und ihre Familie müssen von der Polizei geschützt werden und dann findet sie auch noch Dinge über Aelyx und seinen Planeten heraus, die tödliche Konsequenzen für die Erde haben können. Das alles natürlich erst nachdem sie sich rettungslos verliebt hat.

Diese Geschichte war so was von verrückt, spannend und dazu noch romantisch das sie einfach super zu lesen war. Irgendwann habe ich gar nicht mehr bemerkt das ich nicht auf deutsch lese. Das Gehirn denkt irgendwann um und die Geschichte war so spannend das ich gar nicht mehr darauf geachtet habe. Man konnte wirklich alles gut verstehen. Fehlte einmal die Bedeutung eines Wortes in meinem Kopf ergab sich alles weitere aus dem Kontext. Mit 344 Seiten ist es auch kein unüberwindbarer Wälzer. Ich musste mir direkt den Nachfolger Invaded bestellen.

Ich wünsche euch einen galaktischen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.
Rezension Alienated

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *