Menü

Rezension The Gifted - Vergiss mein nicht

Coverbild vom Randomhouse
Bloggerportal


Hast auch du eine besondere Gabe?

Die siebzehnjährige Cassie ist kein normales Mädchen. Sie kann in anderen Menschen "lesen" wie in einem offenen Buch. Sie erkennt sofort ihre Persönlichkeit und ihre Eigenschaften. Was sie getan haben oder noch tun werden. Ihre Fähigkeiten gehen über die, von normaler Menschenkenntnis hinaus. Sie selber weiß nicht so recht, ob ihre Fähigkeit ein Segen oder ein Fluch ist, denn sie versucht es zwar kann es aber nicht wirklich unterdrücken.

Eines Tages bekommt sie ein verlockendes Angebot vom FBI. Sie und andere Jugendliche sollen zu späteren Profilern ausgebildet werden. Sie alle sind sogenannte " Naturtalente". Alle Jugendlichen in diesem Programm haben besondere Fähigkeiten. Für Cassie klingt dies gleich doppelt verlockend. Denn sie würde gerne den ungeklärten Fall ihrer verschwunden Mutter lösen. Ihre Mutter hatte die selbe Gabe wie sie.
Ihre Mitschüler haben jedoch nicht nur die selben aussergewöhnlichen Fähigkeiten, sondern auch die selben Probleme wie sie. Während Cassie noch versucht ihre Mitschüler zu ergründen, treibt ein Serienkiller plötzlich sein Unwesen, und dieser trägt genau die Handschrift wie bei der Entführung ihrer Mutter.

The Gifted war wirklich spannend und hat einige unerwartete Wendungen für uns im Gepäck. Zuerst dachte ich, es wäre vielleicht zu teeniemässig, aber das war es überhaupt nicht. Für alle Fans von Criminal Minds und Profiler Geschichten, dass lesen lohnt sich. Cassie ist ein sympathischer Charakter. Ihre Gabe wird anschaulich und gut beschrieben. Ich konnte ihre Sorgen und Nöte damit gut nachvollziehen. Es ist eben gleichermassen Segen und Fluch, eine besondere Fähigkeit zu besitzen und nicht einfach verantwortungsvoll damit umzugehen. Man geht mit Cassie zusammen auf Ermittlertour. Für sie ist das Internatsleben mit den anderen Jugendlichen ja noch ganz neu. Zum ersten mal ist sie mit anderen zusammen, die ähnliche Gaben haben wie sie selbst. Das ist gleichzeitig faszinierend wie verwirrend für sie. Ausserdem quält sie schon sehr lange die Entführung ihrer Mutter und sie ahnt einfach, dass da noch mehr dahinter stecken muss.
Die Story mit dem Killer gipfelt dann in eine äußerst spannende Thrilleratmosphäre . Alle Handlungsstränge sind dabei schön ineinander gewebt. Es kommt nie Leerlauf auf im Buch. Es hat auch eine gute Dicke mit 320 Seiten und lässt sich sehr flüssig runter lesen.

Am 13 Juli 2015 erscheint übrigens die Fortsetzung The Gifted- Auf ewig dein

Lasst euch überraschen zum Buch erschienen bei cbt/Randomhouse geht es hier*

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.
Rezension The Gifted - Vergiss mein nicht

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *