Menü

Rezension Schattentraum 2 - Mitten im Zwielicht




Nach dem erfolgreichen Debüt von Mona Kasten mit Schattentraum - Hinter der Finsternis, wartete ich gespannt auf den Folgeband. Man ist sich ja nie so ganz sicher, ob der Zweite Band halten kann was der erste versprochen hat. Um es vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht! Wer nicht gespoilert werden will weil er z.B. Band 1 noch nicht gelesen hat, der sollte dies so schnell wie möglich tun und hier besser nicht weiter lesen!

Ging es im ersten Band eher darum, uns mit den Charakteren vertraut zu machen, erblicken wir in Band zwei direkt vertraute Gesichter. Emma scheint den Tod ihrer Mutter und auch das Verändern ihres Gedächtnisses einigermaßen gut überwunden zu haben. Das ganze startet mit Gabriel. Wir bekommen also das erste mal einen Einblick in seine Gefühlswelt. Nachdem Gabriel mit Emmas Einverständnis ihre Erinnerungen nahm, kann sie sich nicht mehr an ihre gemeinsame Zeit erinnern. Trotzdem bricht sich ihre Liebe zu Gabriel immer wieder Bahn, auch wenn sie es nicht einordnen kann. Wer dachte das in Band eins schon viel Chaos passierte, den wird Band zwei eines besseren belehren. Ich war so gespannt ob Emma und Gabriel wieder einen Weg zueinander finden. Soviel sei verraten -Ja-finden sie aber... der Weg den die beiden beschreiten ist steinig und mitten im Zwielicht warten so einige Gefahren auf Emma aber auch auf Gabriel. Emma muss folgenschwere Entscheidungen treffen. Es treten neue Feinde und neue Komplikationen auf. Zum Glück setzt sie sich durch und hat dieses Mal Gabriel an ihrer Seite, denn sie will nicht mehr passiv sein, sie will sich selber retten, allerdings sind da noch die Schatten...

Auch ihre beste Freundin Meggie ist wieder mit von der Partie und sorgt ebenfalls für Trubel. Auch hier ist, wie sollte es auch anders sein die Liebe beteiligt. Avalee ( ich finde diese Namenswahl übrigens grandios) und Emma nähern sich etwas an, was mir sehr gut gefiel, da ich Avalee als Charakter total interessant und geheimnisvoll finde und hoffe das wir noch mehr von ihr erfahren. Emmas Gefühle waren mir manchmal etwas zu konfus, ich wollte sie am liebsten schütteln und rufen : tu das nicht! Aber natürlich hört mal wieder niemand auf mich. Ich denke aber das mit diesem Gefühlschaos auch eine gewisse Stimmung im Buch rübergebracht wir die einfach dazu gehört. Wir erfahren mehr über Gabriel und die Bröckchen die uns hingeworfen werden sind zauberhaft, aber auch ein ganz kleines bisschen Klischee. Stört mich aber nicht. Man braucht Klischee zum träumen, machen wir uns doch nichts vor. Irgendwie erspürt man auch das sich mit dem König der Finsternis und den Höfen der Faes noch so einiges tun wird.

Diese Ahnung verfestigt sich dann zum Ende des Buches. Alles in allem ist in diesem Buch ein größerer Fantasyanteil als im ersten. Ich hatte das Gefühl das es jetzt erst so richtig los geht und die Story sich in eine neue Richtung entwickelt, die ich vorher so nicht erwartet hatte.Der Teil ist auch irgendwie actionreicher. Im Vordergrund steht nicht unbedingt nur die Liebe zwischen Gabriel und Emma. Besonders gut gefallen mir auch die frotzeligen Dialoge zwischen Emma und Gabriel. Das macht einen großen Faktor am Charme der Bücher aus. Das Ende ist natürlich mal wieder ein Cliffhanger par excellence und ich verwette alle meine Bücher darauf, dass es einen dritten Band geben wird. Die Sprache im Buch ist für mich astreine Jugendsprache. Beste Szene im Buch für mich als Emma zu Gabriel, um die Situation aufzulockern sagt:
 Es ist okay das du mich flachlegen willst, Alter.
Ich musste doch sehr schmunzeln. Der Folgeband ist Mona Kasten also voll geglückt und jetzt hoffe und warte ich auf Teil drei. Das Buch ist bereits im Kindle Shop und wird wohl in den nächsten Wochen auch als Print erscheinen. Ich Danke noch einmal der lieben Mona, dass sie mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Zum Buch geht es hier (ausnahmsweise Amazon)

Zu Mona alias Peachgalore gehts hier* ( Facebook )
                                             Youtube peachgalore

Ich wünsche euch einen zwielichtigen Tag

Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag bzw bei Mona Kasten und...

Lektorat: Nina C. Hasse
Coverbild: © bigstockphoto.de - conrado
Coverdesign: © Cover by jdesign.at
Layout © 2013 BookDesignTemplates.com“




Rezension Schattentraum 2 - Mitten im Zwielicht

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *