Menü

Rezension ' How to be Parisian'

Rezension ' How to be Parisian'

wherever you are. Es ist ein Lebensgefühl was die Pariserinnen uns anderen voraus zu haben scheinen. Die Leichtigkeit des Seins. Spielerisch durchs Leben gehen und dabei mit zerzausten Haaren und No make up doch so verführerisch und gut aussehen, dass alle anderen neidisch werden. Wie machen die das ? Jetzt kann es jeder nachlesen. Im Buch, dass von vier waschechten Pariserinnen geschrieben wurde, kann man sich Tipps holen wie man sein ganz eigenes Paris in sich selbst finden kann. Mit viel Witz und Charme wird uns das Savoir vivre erzählt. Übersetzt heisst das soviel wie verstehen zu Leben, und das tun die Französinnen. Herzlich leicht und luftig werden die Vorzüge dieser Frauen heraus gestellt. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie werden spritzig die Höhen und Tiefen des Lebens aufs Korn genommen. Dabei wird nicht mit guten Tipps und Widersprüchlichkeiten gegeizt, es ist eine Satire auf das Leben. Die Quintessenz ist, doch nicht alles immer zu ernst zu nehmen, als letztes

Weiterlesen >>>>
Rezension ' Weiße Magie - mordsgünstig'

Rezension ' Weiße Magie - mordsgünstig'

Dieses Buch war mal wieder ein totaler Coverkauf. Ich weiß steinigt mich, weil ich immer so oberflächlich bin und mich von schönen glitzernden, bunten Einbänden, zarten Lesebändchen und wunderschönen Illustrationen einlullen lasse. Es ist aber einfach so. Ist das Cover total grau und nichtssagend, dann fällt es mir einfach nicht auf. Da muss ich das Buch sonst schon gezielt suchen, weil ich etwas gutes darüber gehört haben. Bei Spontankäufen, geht es bei mir zu 99% nach dem Cover und ich habe sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen mit den Büchern gemacht die dadurch in meinen Händen gelandet sind. Dieses hier war eine sehr gute Erfahrung. Das es dabei um einen Mord mit Tarotkarten geht, fand ich noch interessanter. Jetzt bin ich zwar vom Okkulten so weit entfernt wie ein Marshmallow zum Mond aber das heißt nicht, dass ich mich dafür nicht interessiere. Gerade wenn man skeptisch ist, weil man etwas nicht versteht, sollte man sich damit beschäftigen finde ich. Selbst ich bin

Weiterlesen >>>>
Rezension ' Showdown im Zombieland'

Rezension ' Showdown im Zombieland'

Die Zombies sind wieder los... ... und haben wie immer jede Menge schwarzen Schleim, Angst und Spannung im Gepäck. Wer das jetzt schon eklig findet der braucht gar nicht darüber nachzudenken diese Reihe zu lesen. Denn die Bücher von Gena Showalter gehen nicht zimperlich mit unserem Gemüt um. Aber keine Sorge es geht nicht nur um Zombies sondern auch immer um Liebe und Freundschaft. Die Bücher sind also nicht im Horrorgenre einzuordnen sondern im Jugendbuch und Romantasybereich. Auch im dritten Teil begleiten wir Ali Bell und ihre Truppe Z-Jäger im Kampf gegen Zombies und die übermächtig scheinende Firma Anima, die sowohl Ali als auch ihre Freunde als Versuchskaninchen für ihre illegale und menschenverachtende Forschung missbrauchte. Das Buch knüpft nahtlos an den zweite Teil an. Es gibt nur kleine Rückblick Momente und die betreffen ausnahmslos Ali und ihren überaus heißen Freund und Elitekämpfer Cole. Ali und Cole sind endlich wieder zusammen und würden gerne ihre Zweisamkeit

Weiterlesen >>>>
#WirbloggenBücher

#WirbloggenBücher

Vor einiger Zeit zog eine Aktion der Booktuber unter dem Begriff #WirsindBooktube durchs Netz. Sie wollten die Bedeutung des Begriff 'Booktube' und was man da eigentlich macht, mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Jetzt ist aber die Online Buchwelt bei weitem nur mit Booktube nicht komplett beschrieben. Denn es fehlt noch ein großer und wichtiger Anteil an der buchigen Online Community : die Buchblogger ! Dies wird also ein persönlicher Post über das Buchbloggen im Rahmen der Aktion #WirbloggenBücher. An diesem Wochenende werdet ihr auch bei vielen Blogkollegen auf ihre persönliche Blogstory stoßen. Was macht so ein Buchblogger den lieben langen Tag und wie ist er überhaupt auf sein seitenfressendes Hobby gekommen ? Ist es wirklich nur ein Hobby oder gar eine Berufung ? Zum Glück formierte sich eine kleine Gruppe Gallier... ähhh... Buchblogger und startete die Aktion #WirbloggenBücher um euch einen weiteren Teil der Buchcommunity im Netz vorzustellen. Denn eins ha

Weiterlesen >>>>
Rezension Zeugenkussprogramm

Rezension Zeugenkussprogramm

Die neue Reihe von Eva Völler unter dem schönen Namen Kiss & Crime startet rasant mit dem Zeugenkussprogramm. Einige von euch werden Eva Völler von der Zeitenzaubertrilogie kennen. Diese hat mich schon sehr begeistert, also freute ich mich um so mehr jetzt das Zeugenkussprogramm in der Lovelybooks Leserunde lesen zu können.  In dem Buch gerät die 17 jährige Emily in eine brisante Situation. Ihre Mutter hat sich leider mal wieder mit dem falschen Liebhaber eingelassen. Denn Jonas hat Dreck am Stecken ohne das Sie, ihre Mutter oder ihre Omi etwas geahnt hätten. Kurz vor ihren Abitur Prüfungen möchte sie eigentlich nur ein schönes Wochenende verbringen. Doch als sie von einer Partynacht nach Hause kommt warten dort schon zwei zwielichtige Gestalten mit Waffen. Die Situation gerät völlig außer Kontrolle und das Ende vom Lied ist das der Familie nur noch der Zeugenschutz bleibt, um der tödlichen Gefahr zu entgehen. Emily landet im einem kleine Kuhdorf ohne Kontakt zum Intern

Weiterlesen >>>>
Review The Glow - Naturkosmetik selber machen

Review The Glow - Naturkosmetik selber machen

Naturkosmetik finde ich sehr sinnvoll in der heutigen Zeit. Es gibt kaum eine Beautyproduktmarke die nicht mit Tierversuchen oder kritischen Inhaltsstoffen arbeitet, dafür steigt die Zahl der Allergiker immer weiter an. Doch auch die löblichen Versuche Bioprodukte in der Beautyindustrie auf den Markt zu bringen, sind nicht immer gut gelungen. Vieles ist einfach nur greenwashed. Sprich, selber Inhalt in einer ökologisch aussehenden, grünen Verpackung. Man blickt als Verbraucher nicht immer durch und die Funktionalität der Produkte lässt auch manchmal zu wünschen übrig und schon hängt man wieder am altbewährten fest und redet sich ein es wird schon nicht so schlimm sein. Ich nehme mich da nicht von aus :-/ Mehr Transparenz bei den Inhaltsstoffen und wirklich gute Zusammensetzungen wären wünschenswert. Wen man wirklich wissen will was drin ist und es vielleicht sogar exakt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt haben will dem bleibt nur das Selbermachen, aber wie ? Ich habe noch nie

Weiterlesen >>>>
Rezension ' Das Büro der einsamen Toten '

Rezension ' Das Büro der einsamen Toten '

Das wunderschön gestaltete Cover hat mich an diesem Buch angezogen. Die Waffe mit dem holländischen Porzellanmuster beschreibt sehr gut was einen zuerst im Buch erwartet. Ein gemütlicher Provinzkrimi mit etwas schrulligen Charakteren und einer Portion Spannung. Denkste!  Auf ca. 380 Seiten erwartet dich viel, viel mehr. Was wie eine schöne Detektivgeschichte beginnt, entpuppt sich als knallharter Politthriller mit mehreren Handlungsträngen. Antiterror und Geheimdienst lässt grüßen und mitten drin Pieter Posthumus, der Beamten aus dem Büro der einsamen Toten. Der eigentlich nichts weiter will als alle Ungereimtheiten auszuräumen und den Toten ein würdiges Begräbnis zu geben. Das er dabei in ein Wespennest sticht bemerkt er als allerletztes. Das Buch beginnt mit dem Weg einer namenlosen Leiche. Die eines jungen Mannes im traditionellem marokkanischem Gewand. Die Leiche schwimmt im Kanal treibt dort wie ein lebloses Stück Holz. Danach lernt der Leser Pieter Posthumus und seine Ar

Weiterlesen >>>>

Name

E-Mail *

Nachricht *