Menü

Rezension Zeugenkussprogramm



Die neue Reihe von Eva Völler unter dem schönen Namen Kiss & Crime startet rasant mit dem Zeugenkussprogramm.

Einige von euch werden Eva Völler von der Zeitenzaubertrilogie kennen. Diese hat mich schon sehr begeistert, also freute ich mich um so mehr jetzt das Zeugenkussprogramm in der Lovelybooks Leserunde lesen zu können. 

In dem Buch gerät die 17 jährige Emily in eine brisante Situation. Ihre Mutter hat sich leider mal wieder mit dem falschen Liebhaber eingelassen. Denn Jonas hat Dreck am Stecken ohne das Sie, ihre Mutter oder ihre Omi etwas geahnt hätten. Kurz vor ihren Abitur Prüfungen möchte sie eigentlich nur ein schönes Wochenende verbringen. Doch als sie von einer Partynacht nach Hause kommt warten dort schon zwei zwielichtige Gestalten mit Waffen. Die Situation gerät völlig außer Kontrolle und das Ende vom Lied ist das der Familie nur noch der Zeugenschutz bleibt, um der tödlichen Gefahr zu entgehen. Emily landet im einem kleine Kuhdorf ohne Kontakt zum Internet oder ihren alten Freunden. Ständig lauert Gefahr und sie wird halb verrückt dabei. Der einzige Lichtblick von Emily ist der attraktive Personenschützer Pascal vom LKA. Doch auch dies sorgt bei Emily nicht gerade für ruhige Nerven, denn eine Liebe in Gefahr ist auch nicht gerade einfach. 

Eva Völler hat einen tollen Reihenauftakt geschrieben. Den Oberbegriff Kiss & Crime hat sich das Buch auf jedenfall verdient. Den Titel Zeugenkussprogramm finde ich absolut passend. Hier stimmt von Layout über Cover einfach alles, aber das habe ich vom Qualitätsverlag Bastei Lübbe und der Autorin auch nicht anders erwartet. Der Roman hat viele witzige Szenen zum schmunzeln und eine gehörige Portion Spannung. So probiert Emily z.B. die Trocknungszeit von Ketchup auf ihrer Wange weil Pascal darüber gestrichen hat und den Ketchup als Ausrede nahm.

Eva Völlers Schreibstil ist einfach und schnell zu lesen. Es macht einfach Spass wenn es runterflutscht und man nicht auf jeder Seite fünfmal stolpert. Bei den Charakteren ist mal wieder für jeden was dabei. Die naive Mutter, die liebe Omi, der sexy Typ, der grauhaarige Kommissar, die bösen Buben, die schöne Kollegin, der Computernerd usw. Emily ist eine gelungene Protagonistin, wenn ich sie mir auch gerne etwas erwachsener gewünscht hätte. Ich finde das eine dann bald 18 Jährige nicht unbedingt in jeder Szene heulen und einen halben Nervenzusammenbruch bekommen muss. Manchmal wirkt sie so stark und dann wieder so dumm und naiv das es mir in den naiven Szenen auf die Nerven ging. Genauso wie Pascals anfängliches Machogehabe und dann seine super soft Tour um dann wieder auf harten Mann zu machen. Insofern passte er natürlich als perfekter Gegenpart zu Emily in den Szenen. Im Buch ist also alles stimmig.

Der Kriminalfall ist solide aufgebaut. Zuerst tappt man als Leser zusammen mit Emily im Dunkeln und findet nach und nach immer mehr heraus. Später hofft und betet man das auch alles gut ausgeht oder fiebert mit ob sich unser Pärchen Emily und Pascal denn nun auch kriegen. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat ist das die Liebe zwischen Emily und Pascal ein wenig zu kurz kommt. Die Szenen zwischen Ihnen sind zwar schön aber relativ kurz und auch das vorläufige Happy End fiel etwas dürftig aus was Romantik anging.

Alles in allem ist die Crimestory doch vordergründig und gut ausgearbeitet. Die Lovestory hätte für meinen Geschmack genauso im Vordergrund stehen können. Das Cover geht ganz klar in Richtung Jugendbuch und suggeriert uns ein bisschen mehr Love als ich es im Buch dann empfunden habe.
Trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit Emily und Pascal weitergeht. Beim ersten Band ist es ja nie schlecht wenn es noch Luft nach oben gibt. Ich bin gespannt und hätte bis dahin auch gerne so einen sexy Personenschützer.

Zum Buch das heute am 13.August bei Bastei Lübbe erscheint gehts hier*

Ich wünsche euch einen spannenden Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.
Rezension Zeugenkussprogramm

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *