Montag, 30. März 2015

Blogger schenken Lesefreude






Am 23. April ist es wieder soweit. Es ist Welttag des Buches und damit auch der Große Tag der Aktion Blogger schenken Lesefreude. Verschiedene Blogs verlosen auf ihrer Seite Bücher um Euch noch mehr Begeisterung für das Lesen zu schenken. Auch ich mache gerne mit und gebe Euch etwas zurück als Dankeschön für zahlreiche Kommentare, Diskussionen und Likes. Und vielleicht kann ich ja sogar den ein oder anderen Büchermuffel noch bekehren ???

Verlost wird am 23. April von morgens 8:00 Uhr bis abends 20:00 Uhr das Buch Eleanor&Park (deutsche Ausgabe) von Rainbow Rowell. Ihr könnt an der Verlosung teilnehmen in dem ihr den Blogpost der am 23.April um 8:00 online geht kommentiert. Mitmachen kann man Europaweit. Um 20:00 Uhr wird die Verlosung geschlossen und dann ausgelost.

Du bist selber Buchblogger und möchtest auch an der Aktion teilnehmen? Dann schau bei den Veranstaltern vorbei und melde dich und deinen Blog an. http://bloggerschenkenlesefreude.de

ich wünsche Euch schon mal viel Glück und kreist euch den 23. April dick im Kalender ein!

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Gewinnspiel ist ohne gewähr, es werden keine Daten dritter weitergegeben

Sonntag, 29. März 2015

Rezension Totenmontag

Coverbild vom Randomhouse
Bloggerportal
Kathy Reichs (Klick*kathyreichs.com ) Thriller Totenmontag ist eine richtige Bones Geschichte wie man sie sich vorstellt. Spannend, wissenschaftsgeladen, schockierend und dazu kommt noch das Flair von Montreal in der Vorweihnachtszeit zwischen Schneegestöber und Seziertisch.

Wer jetzt Bones und die Reihe von Katy Reichs noch nicht kennt. Sie handelt von der forensischen Anthropologin Dr. Temperance Brennan die der Polizei hilft Verbrechen aufzuklären indem sie den Toten eine Stimme gibt. Sie untersucht die Knochen der Verstorbenen und findet so wichtige Hinweise auf Lebensumstände und Todesursache, die maßgeblich bei der Lösung der Fälle helfen. Zu den Büchern geht es hier Klick*

ohne Spoiler

Dr. Temperance Brennan muss einen Fall bearbeiten in dem drei weibliche Skelette im Keller einer Pizzabude gefunden wurden. Zunächst schenken die Detektivs die für den Fall zuständig sind diesem wenig Beachtung. Es wird vermutet das die Knochen sehr sehr alt, möglicherweise sogar antik sind. Doch Dr. Brennan hat ein ungutes Bauchgefühl und verfolgt den Fall weiter auf eigene Faust und findet tatsächlich etwas heraus was die Detektivs zum Umdenken bringt zumal nun auch eine frische Leiche auftaucht die mit dem Fall in Verbindung zu stehen scheint. Doch nicht nur der Fall geht Dr. Brennan an die Nieren auch eine gute Freundin und die berüchtigte Liebe bringen ihre Welt ins Wanken. Der Fall entwickelt sich schließlich in eine Richtung das es mir beim Lesen schon fast den Magen umgedreht hätte. 

Die Bones Reihe von Katy Reichs ist ja dafür bekannt das sie mit wissenschaftlich korrekten Ausführungen von Mord und Totschlag gespickt sind. Wer sich für Pathologie, C14 Analysen und Kriminologie interessiert wird also seine Freude an dem Buch haben. Wem solche Erklärungen und Hintergrundinfos überhaupt nicht liegen dem ist das Buch eher nicht zu empfehlen. Ich finde solche Infos sehr interessant, es sorgt auch für eine Stimmung im Buch die den analytischen Charakter der Dr. Temperance Brennan unterstreicht. Da die Handlung im Buch in Montreal spielt muss man sich auch mit einer ganzen Reihe französischer Namen und Erklärungen herum schlagen. Für jemanden der überhaupt kein Wort Französisch spricht kann das mühsam sein aber da es nur einzelne Wörter oder Eigennamen sind kann man das auch gut überlesen ohne etwas wichtiges aus der Handlung zu verpassen. 

Die Handlung wird gleichmäßig voran getrieben und als Leser geht man mit Dr. Brennan auf Ermittlungstour. Diese führt einen in eine Welt in die ich persönlich meine Nase nicht unbedingt stecken muss aber das macht ja auch den Nervenkitzel eines Thrillers aus. Man liest ja keinen Thriller um dann nur Blümchen zu sehen und das wird bei diesem Buch auf gar keinen Fall passieren. Vor allem zum Ende hin wird es noch einmal richtig dramatisch. Die Seiten sind da nur so an mir vorbei geflogen. Die Abgründe in die man zur Lösung des Falles blicken muss sind tief. 

Viel Spaß beim gruseln

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.


Mittwoch, 25. März 2015

Rezension - Ich bin die Nacht



Ohne Spoiler

Ab und an habe ich einfach Lust auf eine Portion Spannung und Nervenkitzel. In Ethan Cross Buch "Ich bin die Nacht " habe ich eine Menge davon gefunden. ( Link zum Buch * Bastei Luebbe , 395 Seiten März 2014) Puh manchmal sogar mehr als mir lieb war!Ich stehe nicht unbedingt auf die besonders blutrünstigen Thriller, für mich muss es eher eine vertrackte Story sein. 
"Ich bin die Nacht" handelt von Francis Achermann junior. Einem besonders skrupellosen Serienkiller. Er spielt mit seinen Opfern perfide Spiele und räumt ihnen damit eine eventuelle Überlebenschance ein, die sich aber immer zu seinen Gunsten wendet. Doch dann weckt ein besonderer Widersacher sein Interesse. Das bringt eine Kette von Ereignissen ins Rollen mit deren Ende so niemand gerechnet hat.


Das Buch startet wie so viele Thriller, mit einer Menge  Blut und Mord direkt am Anfang und ich dachte schon, ohje das ist vielleicht eine Spur zu hart für deinen Geschmack. Dann aber wendet sich das Blatt, ein tragischer Held taucht auf der Bildfläche auf. Die Ereignisse überschlagen sich. Eine wilde Flucht beginnt und man weiß nicht mehr wer Freund oder Feind ist. Es wurde von Kapitel zu Kapitel spannender. Der Autor lässt uns in tiefe Seelenabgründe blicken. Als Leser stellt man sich irgendwann die Frage : was ist richtig oder falsch ? Was ist Gerechtigkeit ? Wie würde man selber handeln ?

Gut gefallen haben mir auch die philosophischen Gedankengänge von Francis Ackermann. Eigentlich sollte man mit einem Killer keine Sympathien haben aber trotzdem haben mir die Passagen im Buch gut gefallen. Sie passen einfach dort hin und auch wenn der Killer im Buch ohne jeden Zweifel ein Monster ist, ist er doch eine Figur die echt und greifbar wird durch diese Passagen. Das nichts wirklich nur schwarz oder nur weiß ist. Der Gedanke hat mir einfach gut gefallen. Je weiter man liest umso mehr tauchen wichtig werdende Figuren auf. Alles bleibt vermeintlich schlüssig und man denkt man hat die Story im Griff aber dann geht es zum Ende hin nochmal richtig los. 
Der Wendepunkt im Buch war der Wahnsinn. Ich liebe Überraschungen aber nur in Büchern und diese hier war spitze. Was für eine perfide Story. Dieses Buch handelt von viel viel mehr als nur einem Serienmörder und seinen Opfern. Bei manchen Szenen graußte es mich ganz gewaltig aber es hat sich sehr gelohnt es zu lesen. Ich werde mir auf jedenfall den zweiten Teil " Ich bin die Angst " auch zulegen. Wer auf der Suche nach einem besonders packenden Thriller ist dem kann ich " Ich bin die Nacht " nur empfehlen. Das Cover passt übrigens wie die Faust auf Auge finde ich. 

viel Spaß beim gruseln


Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Sonntag, 22. März 2015

Kurzgeschichte Part 2

Die Kathedrale der Bäume / Part 2

Falls ihr Teil 1 noch nicht gelesen habt findet ihr ihn hier Klick*


Die Bäume waren so dicht zusammen gewachsen das sie von aussen wie eine große grüne zusammenhängende Masse aussahen, tauchte man aber unter den tiefliegenden Ästen hinweg, in die Mitte zwischen den Bäumen ein,  kam man in eine ganz andere Welt. Es war fast ein bisschen wie Zauberei dachte Lizzy. Zwischen den verwobenen Ästen der Bäume, hatte sich in der Mitte ein Hohlraum gebildet. Lizzy vermutete das hier zu wenig Licht hin kam. Es sah aus wie eine dreieckige Halle, da die Bäume so groß waren hatte man das Gefühl man würde eine Kirche betreten. Nein keine Kirche, dachte Lizzy etwas größeres und schöneres, eine Kathedrale! Ja das passte. Die Geräusche hier drinnen schienen irgendwie gedämpft und leiser, man hörte nur das Rauschen der Blätter im Wind. Hin und wieder knackte ein Ast oder es viel einmal ein Blatt zu Boden. Überhaupt der Boden , es roch so gut nach Erde und Torf, würzig. Überall lagen braune abgefallene Blätter und Holzspäne. Es dämpfte die Schritte und federte bei jedem Schritt mit. Alles hier roch so gut. Alles hier war ihr mittlerweile so vertraut. 
Die Rinde der Bäume die hart und von Rissen durchzogen war , dunkelbraun mit einem leichten Grauschleier darauf. Wie ein rissiges Netz zog sie sich gleichmässig über die dicken Stämme. Sie waren so breit das Lizzy zwölf lange Schritte brauchte um sie zu umrunden. Auf der Wetterseite jedes Stammes zog sich giftgrünes Moos entlang. Lizzy hatte jedes mal wenn sie hier hin kam das Gefühl an einen heiligen Ort zu kommen. Es überkam sie jedes mal ein leichter Schauer sobald sie durch die Blätter ging. Sie strichen über ihr Haar und an ihren Wangen vorbei und fühlten sich dabei elastisch und kühl an, manchmal auch kratzig. Die Sonne schien durch das Blätterdach aber nur selten und bei einer starken Windböe bogen sich die Äste so, das Sonnenlicht wie Laserstrahlen hindurch schien und tanzende Muster auf den Erdboden malte. Lizzy legte sich gerne flach auf den Rücken genau in die Mitte zwischen den drei Bäumen und sah nach oben in das Blätterdach, beobachtete die schwankenden Äste und flatternden Blätter, sah den Stückchen vom Himmel zu, die sie ab und zu zwischen den Blättern sehen konnte. Es beruhigte ihren Kopf und ihre Gedanken drehten sich dann nicht mehr so schnell im Kreis. 
Als Lizzy heute in ihre Kathedrale kam ging sie direkt zum ersten Baum der ihr am nächsten war und legte die Hände mit der Handfläche flach dagegen. Sie spürte die rissige Rinde unter ihren Handflächen und das pelzige Moos. Sie drückte fester dagegen so das die Kanten der gezackten Rinde in ihre Handflächen piekte. „Verdammte Scheisse, wann hören die endlich auf?“ rief sie laut zu sich selbst. Ein Paar stille Tränen liefen ihr über die Wange. Immer noch mit den Händen am Baum hatte sie das Gefühl sie könnte spüren wie der Baum sein Wasser aus der Erde zog und es bis in die Spitzen nach oben transportierte. Es war ,als ob sie jede Faser des Baumes fühlen konnte bis in die kleinste Zelle im kleinsten Blatt. Es schien unter ihren Fingern zu pulsieren. 


„Plonk“, „AUA“ Lizzy rieb sich den Kopf, eine golfballgroße Kastanie war direkt auf ihrem Scheitel gelandet und der zauberhafte Moment, in dem sie sich eingebildet hatte die Bahnen des Baumes spüren zu können war vorbei. „Na toll jetzt seit ihr Bäume auch noch gegen mich, großartig.Das gibt auf jedenfall ne Beule“ Lizzy rieb sich den Kopf an der schmerzenden Stelle, drehte sich um und rutschte mit dem Rücken am Stamm hinab, zog die Knie an und legte den Kopf nach unten auf den Armen ab. Sie saß eine ganze Zeit lang so da nur mit den Rauschen der Bäume in ihren Ohren. Irgendwie war heute alles nicht richtig, sie fühlte sich beobachtet, aber als sie sich umsah sah sie nur grüne Blätter und braune Äste und Erde. Der Boden unter ihr schien Wärme abzugeben , vermutlich wegen dem Torf, ähnlich wie im Komposthaufen dachte Lizzy. „Na toll ich sitze im Kompost“ schniefte sie. Irgendwie war ihre Stimmung trotz ihres Lieblingsplatzes heute nicht besser. Das Geräusch der Blätter schien sich auch geändert zu haben, ein prasselndes Geräusch hatte sich in das Rauschen gemischt. Es hatte angefangen leicht zu regnen. „Mist, Mist, Mist verdammter“ gut das ihre Mutter sie nicht hören konnte, die hielt nämlich nichts davon das Lizzy oft und gerne Fluchte wie ein Brauereikutscher. Warum musste es ausgerechnet heute regnen eben war es doch noch schön. Während Lizzy unter dem Baum gesessen hatte musste es sich zugezogen haben ohne das sie es unter dem Blätterdach bemerkt hatte. Es kam auch kein bisschen Regen bis ins Innere durch. Der Boden in ihrer Baumkathedrale blieb noch komplett trocken. Nun hörte sie leises Donnergrollen in der Ferne, auch noch ein Gewitter, da schob ihre Mom immer Panik und knipste im ganzen Haus das Licht an. Sie machte sich jetzt besser auf den Weg nach Hause sonst würde sie gleich eine Standpauke bekommen , von wegen bei gefährlichem Wetter draussen rum treiben und so. Lizzy gab sich einen Ruck und stand in einer fliessenden Bewegung vom Boden auf. Es roch nun nach Sommerregen als sie unter den Blättern wieder hervor tauchte. Direkt fielen dicke Tropfen auf ihren Kopf und ihre Schultern und durchnässten ihr T-Shirt, zum Glück hatte sie heute morgen das blaue und nicht das weisse angezogen, sonst könnte ich jetzt beim Wet T-Shirt Contest mitmachen, dachte Lizzy. Also los, sie rannte so schnell wie sie konnte wieder über die Wiese zurück zum Haus. Regentropfen blieben wie kleine Perlen in ihren Wimpern hängen und das Gras quietschte unter ihren Füssen. Lizzy konzentrierte sich auf ihr Haus was sie vor sich sehen konnte. Was sie deswegen nicht sah, war das Paar dunkle Augen was ihr verdeckt vom Blätterwerk der drei Bäume folgte…

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. All rights reserved by palomapixel

Dienstag, 17. März 2015

Rezension Das Buch der Nacht

Cover vom Randomhouse
Bloggerportal
Das fulminante Finale der Trilogie. Sehnsüchtig hatte ich auf die Auflösung gewartet. Ich wollte unbedingt wissen was denn nun mit Diana Bishop und Matthew Clairmont passiert.

Nachdem wir im ersten Buch die Charaktere und die Grundstory kennen lernten, waren sie mir direkt ans Herz gewachsen. Im zweiten Buch fieberte ich mit was in der Vergangenheit nach der Zeitreise nun alles auf die beiden wartete. Würde Diana endlich herausfinden was für eine Art Hexe sie ist ? Würde der Vampir Matthew seinen Blutrausch in Zaum halten können obwohl er Diana mehr als alles auf der Welt beschützen will ? Würden sie ihre Liebe vor der Kongregation beschützen können ?

In Deborah Harkness (www.deborah-harkness.de ) Büchern gibt es immer eine Vielzahl von Variablen und Überraschungen. Immer wenn ich dachte ich wäre der Lösung einen Schritt näher gekommen tauchte etwas Neues auf, was alles wieder über den Haufen warf, was ich zu wissen glaubte.
Im dritten und letzten Buch werden die Fäden nun endlich zusammen geführt und das quälend langsam. Nachdem Diana und Matthew wieder zurück sind aus der Vergangenheit, wartet ein Haufen ungelöster Probleme und Schicksalsschläge auf sie. Sie müssen sich nicht nur mit der lieben Verwandtschaft, sondern auch der Kongregation herum ärgern und werden auf Schritt und Tritt von mächtigen Feinden bedroht, die alle zusammen hinter Ihnen und dem lange verschollenen Manuskript Ashmole 782 her sind. Diana entdeckt dabei immer mehr Fähigkeiten als Hexe und ihre Bindung zu Matthew wird nur noch stärker. Manchmal passierte so viel in dem 700 Seiten starken Buch auf einmal das ich kaum noch mitkam. Spannend verfolgte ich wie sich Diana zur starken, selbstbewussten Hexe veränderte und ihre Angst und Selbstzweifel über Board warf. Wie sie mit Matthew für ihr Glück kämpft und zum Oberhaupt einer starken und liebevollen Familie wird. Das Ende war zwar lang gezogen aber es gab ja auch eine Menge aufzuklären.
Jede Minute des Buches habe ich genossen. Immer passierte irgendetwas. Immer kam man der Auflösung des ganzen ein bisschen näher. Es war wie eine Schnitzeljagd der Fantasie. Wer die Trilogie noch nicht gelesen hat dem kann ich sie nur ans Herz legen. Sie hat alles was ein Buchwurmherz begeht. Magische Geschöpfe, Liebe und Kampf, spannende Charaktere und ganz viel Herz ohne auch nur an einer Stelle kitschig zu sein. Für mich war es perfekt.
zum Buch klick*

Ich wünsche euch einen fantasiereichen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.


Sonntag, 15. März 2015

Rezension Abendruh

*ohne Spoiler

Die Bücher von Tess Gerritsen (www.tess-gerritsen.de) sind echte Klassiker unter den Thrillern und die Rizzoli und Isles Reihe gefällt mir sowieso ziemlich gut. Deswegen war klar das Abendruh früher oder später auch auf meiner Leseliste landet. Das Cover ist wieder einmal super. Ich mag diese Cover einfach, die wie ein geheimnisvolles altes Gemälde wirken. Klick* zum Buch


Zunächst hat mich der Titel Abendruh etwas verwirrt. Ich fand ihn bis zum Ende des Buches nicht so passend gewählt. Das Ende hat mich dann aber doch überzeugt das der Titel doch ganz gut gewählt ist. Was zunächst wie ein normaler, wenn auch ausgedehnter Mordfall aussieht, entpuppt sich als eine Reihe von Familientragödien. Unter merkwürdigen Umständen wurden mehrere Familien fast vollkommen ausgelöscht. Die einzigen Überlebenden, drei Kinder, werden gejagt und Jane Rizzoli und Maura Isles ermitteln unter Einsatz ihres Lebens um die Leben der Kinder zu retten. 
Die Handlung wird dieses Mal auf verschiedene Orte getrennt. Einmal Jane Rizzolis Ermittlungen, die an verschiedenen Orten stattfinden und einmal die Erlebnisse von Maura Isles die in Abendruh zu Besuch ist. Dem Internat in dem auch die vom Pech verfolgten Kinder untergebracht sind und hinter dessen Fassade sich ebenfalls merkwürdige Dinge abspielen.
Die Stimmung ist im Buch von Anfang an düster und spannend. Es geht direkt richtig los. Zwischendurch gibt es immer eingeschobene Passagen, die der Leser nicht ganz zuordnen kann, sie gehören zu einer auflösenden Hintergrundhandlung in der Vergangenheit. Dies erschließt sich aber erst am Ende des Falles. 
Da unser Ermittlerduo an getrennten Orten für sich ist, findet weniger Interaktion zwischen den beiden statt wie in anderen Büchern aber das unterstreicht die Stimmung im Buch. Trotzdem wird es aufmerksame Gerritsen Leser freuen das die Freundschaft zwischen Jane und Maura in diesem Band wieder gefestigt wird und auch sonst erscheinen ein paar bereits bekannte Personen aus früheren Bänden. Zwischendurch wurde ich ganz schön aufs Glatteis geführt, mit abstrusen Theorien und ich dachte schon, was soll denn das ? Jetzt wirds aber abgehoben aber später führt die Autorin die Fäden geschickt wieder zusammen und man merkt, dass man ihr genauso wie die Ermittler im Buch, auf den Leim gegangen ist. Die Geschichte war auf jedenfall super spannend und das Buch hat mich echt zum Weiterlesen animiert weil ich unbedingt wissen wollte wie es sich jetzt auflöst. Die Auflösung war allerdings typisch amerikanisch, überzogen aber okay das kann man verschmerzen wenn der Spannungsbogen vom Buch vorher die ganze Zeit gestimmt hat. Man liest ja schließlich Rizzoli und Isles.

Ich wünsche euch einen spannenden Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Freitag, 13. März 2015

Review Paleo-Power for life

Kochbuchrewiew und 30 Tage Challenge Fazit




Da ich ja ein bekennender Kochbuchfan bin, darf natürlich auch ein Kochbuch zum Paleo Trend in meiner Sammlung nicht fehlen. Nicht weil ich so ein schlanker Fitness- Hipster -Ernährungs -Fanatiker bin, sondern weil ich einfach wahnsinnig gerne neues ausprobiere. ( s.h auch älterer Kochbücher Post )

Für alle die mit Paleo oder auch Steinzeiternährung nichts anfangen können. Man isst keine vorgefertigten Industrielebensmittel, keinen Zucker auch Alkohol und zumindest während der 30 Tage Challenge im Buch, ist Kaffee auch nicht erlaubt. Hauptsächlich isst man Obst und Gemüse sowie Eier, Fisch und Fleisch. Alles möglichst von guter Bioqualität und so unverarbeitet wie es geht. Alle Milchprodukte auch Soja, Nudeln, Getreide, Brot Reis usw sind absolut tabu. Das klingt jetzt schlimmer als es ist. Dem ein oder anderen wird es wohl am schwersten fallen auf sein Müsli oder das Brötchen zum Frühstück zu verzichten. Ansonsten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Buch ist ein schön gestaltetes Hardcover und sieht hochwertig aus. Es beginnt erst einmal mit der Grundlage was Paleo überhaupt ist , wie eine typische Mahlzeit aussieht und was es dem Körper und unserer Gesundheit bringen soll. Dieses Kapitel ist kurz und übersichtlich. Das gefällt mir weil ich nicht ewig nachlesen will, was ich wann, wie, wo essen soll. Da verliere ich schon vorher die Lust am essen machen, weil mir das dann zu kompliziert ist.
Im nächsten Kapitel geht es dann um die 30 Tage Challenge. 30 Tage werden deshalb so oft verwendet, weil das die Zeit ist die der Körper zum Umstellen auf die neue Ernährung braucht und um neue Gewohnheiten zu verinnerlichen. In diesem Kapitel gibt es auch einen 30 Tage Plan in Tabellenform in dem man sehen kann was man sich morgens, mittags und abends zu essen machen könnte. Der Autor weisst jedoch darauf hin das man auch gerne diese Rezepte untereinander austauschen kann, wenn man etwas nicht so gerne mag etc. Das gefällt mir auch. Es ist kein dogmatischer Plan an den man sich furchtbar genau halten muss. Solange man innerhalb der Paleo Regeln bleibt kann man alles essen. Anschliessend fügt der Autor noch ein paar Seiten mit praktischen Tipps zur Lebensmittelqualität und Küchenausstattung an. Ich denke das dies jedem der nicht mehr zu Hause wohnt bekannt vorkommt. Besonderes Equipment braucht man nicht, es sei denn man sieht eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab als solches.

Im Anschluss daran kommen nun endlich die Rezepte. Die Fotos die im Buch enthalten sind sehen allesamt appetitlich und schön aus und machen Lust die Sachen nach zu kochen. Die Rezepte sind zum Teil sehr einfach beschrieben und setzten durchaus ein Können in der Küche voraus. Zwischenschritte werden nämlich meist nur in einem Satz erklärt, Fotos dazu gibt es gar nicht. Überhaupt hätte ich gerne mehr Fotos in dem Buch gehabt. Ein paar Rezepte sind auch sehr wage, da muss man sich dann schon auf sein eigenes Bauchgefühl und Küchenkönnen verlassen. Ich hatte auch mit den Mengenangaben beim Nachkochen Probleme. Trotzdem sind die Rezepte geschmacklich super. Allerdings wenn man sich an den 30 Tage Plan im Buch hält, isst man sehr oft mehrere Tage hintereinander z.B. Hühnchen nur in anderen Variationen. Das ist für mich leider gar nichts. Ich mag mehrere Tage hintereinander nicht das selbe essen und ich mag auch zum Frühstück keine Reste vom Abendessen essen. Ich bin morgens eher der Süßesser.
Deswegen habe ich den Plan für mich dort abgewandelt und mir andere Frühstücksrezepte aus dem Buch heraus gesucht. Überhaupt isst man sehr sehr viele Eier und sehr viel Fleisch. Bei den Eiern störte mich das jetzt nicht unbedingt aber beim Fleisch schon. Ich esse zwar Fleisch aber normalerweise sehr sehr wenig und in dem 30 Tage Plan kommt fast jeden Tag Fleisch vor. Ich konnte es nicht mehr sehen aber da man ja keine Kohlenhydrate isst braucht man ja auch was anderes. Trotzdem bin ich dann dazu übergegangen die Rezepte so zu verändern das sie öfters nur vegetarische Komponenten enthielten. Auf Dauer würde das sonst auch zu teuer werden, vor allem wenn man auf gute Fleischqualität wert legt.
Die Rezepte an sich sind dann nach Lebensmitteln in Rubriken sortiert. Es fängt mit Frühstück an und geht dann über Rezepte mit Eiern, Gemüse, Dips die alle ziemlich grandios waren, Salate, Rind,Schwein und Lamm, Geflügel, Fisch, Snacks, Desserts und Getränke hier meist Smoothies. Die Snacks und Süßigkeiten im Buch waren ebenfalls hervorragend, wobei man auch hier wieder sein eigenes Können unter beweis stellen musste. Besonders gut hat mir auch gefallen das unter jedem Rezept ein Verweis mit, was passt dazu war. Dort stand dann die Seitenzahl einer weiteren Komponente die geschmacklich gut passte und die man dazu kochen konnte. Viel Zeit nahmen die Rezepte auch nicht in Anspruch, aber eine gewisse Planung beim Einkauf. Besondere Zutaten konnte man günstig im Asialaden erstehen z.b. Gee oder Kokosöl.

Alles in allem waren die Rezepte sehr lecker. ich hatte nach drei Tagen keine Heißhungerattacken mehr und es viel mir überhaupt nicht schwer auf Süßes zu verzichten obwohl ich der totale Schokoholic bin. Sie machten auch gut satt und die Snacks konnte man gut zur Arbeit mitnehmen. Ich fühlte mich auch deutlich fitter. Ich hatte auch überhaupt keine Probleme mit der Verdauung. Ein Grund warum ich die 30 Tage ausprobieren wollte, weil ich manchmal Probleme mit Gluten etc habe. Trotzdem werde ich zu meinem geliebten Käse und zu meinem Kakao am morgen bzw zur Schokolade zurück kehren. Ich habe aber eine Menge neue gesunde Rezepte zur Inspiration dazu gewonnen und auch ein besseres Bewusstsein für das Essen. Wenn ihr euch weiter dafür interessiert schaut doch auf den Blog des Autors Nico Richter www.paleo360.de

Ich wünsche euch einen kulinarischen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Mittwoch, 11. März 2015

Rezension - Wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten

Coverbild vom Randomhouse
Bloggerportal
Ein italienischer Roman mit satirischem Mafia Flair von Enzo Fileno Carabba erschienen im btb Verlag Klick*

*ohne Spoiler

In der Geschichte geht es um zwei ausergewöhnlich schrullige alte Damen, die ihre Wohnung seit geraumer Zeit nicht mehr verlassen haben. Sie haben sich selbst in ihrem Kokon aus Erinnerungen eingegraben und sind sich zu zweit, selbst genug. Wie zwei Prinzessinnen leben sie dort in ihrer eigenen konservierten Welt. Gelegentlich peppen sie ihren Altag mit Drogenkonsum auf. Natürlich sind sie trotz allem formvollendete Damen wie sich das in ihrem Alter gehört.
Als ihnen aber ihr Nachschublieferant abhanden kommt, sind sie gezwungen zum ersten Mal seit langem wieder in die Welt hinaus zu gehen. Das stellt sich als folgenschwere Entscheidung für Sie und die Menschen von Florenz heraus.
Was dann passiert könnte auch gut von Tarantino verfilmt werden. Das Buch birgt auf jedenfall jede Menge schwarzen Humor. Ich musste an zahlreichen Stellen schmunzeln. Nachdem ich den Anfang eher etwas langsam empfand, ging es dann auf einmal richtig los. Egal was passiert unsere beiden Grazien verlieren niemals die Haltung. Die Schrulligkeit der beiden wird durch den Schreibstil noch unterstrichen und mit ca 219 Seiten ist es ein schönes Buch für zwischendurch. Man fragt sich, wie die beiden aus der Patsche, in die sie sich hinein manövriert haben wieder raus kommen wollen und dann birgt das Ende einen so intelligenten witzigen Clou das ich es kaum glauben konnte. Mir hat es wirklich gut gefallen.

ich wünsche euch einen italienischen Tag

Eure Paloma Pixel



dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Sonntag, 8. März 2015

Rezension Heldentage-Do what you love

Cover vom Randomhouse
Bloggerportal
ohne Spoiler*

Heldentage von Sabine Raml (erschienen bei Heyne fliegt* Klick ) ist kein leicht bekömmliches aber ein ehrliches Buch. Die Gefühle sind einfach echt und es hat mich auch echt mitgerissen!

Lea ist in 790 Tagen volljährig, bis dahin hat sie sich durch eine Reihe von Problemen zu kämpfen die teils normal sind für die Teenagerzeit, teils aber ganz und gar nicht normal. Ihr Leben ist alles andere als gewöhnlich oder einfach. Sie flüchtet sich in ihre eigenen Fantasien und Gedanken, denn Gedanken sind ja bekanntlich frei. Zum Glück gibt es noch ihre beste Freundin.
Die erste Liebe die in die Brüche geht, Probleme in der Schule und Stress mit ihrer Mutter, die selber noch mehr Probleme hat, als Lea selbst. Das alles kennt wohl jeder von uns aber Puh manchmal war die Story echt beklemmend. Ich wäre am liebsten ins Buch gesprungen um Lea zu helfen oder sie zu schütteln ☺️. Beides abwechselnd. Lea ist die Heldin ihres Alltags und das Buch rückt all die Gefühle von Jugendlichen, die genau das selbe wie Lea jeden Tag über sich ergehen lassen müssen, in den Fordergrund und das ist gut so! Wir sollten viel öfters über solche Themen reden. Das Buch umreißt nur eine kurze Zeitspanne von Leas Leben aber man bekommt einen guten Eindruck was in Personen wie Lea vorgehen. Manchmal liegen die Dinge jenseits unserer Vorstellungskraft und man sollte viel öfters hin- anstatt weg- schauen! An manchen Stellen konnte ich zwischen Realität und Phantasiereise kaum noch unterscheiden doch der Schreibstil ist flüssig und zieht einen immer weiter. Das Cover finde ich absolut wunderschön. Es passt einfach so gut. Ich habe mir direkt vorgestellt das die schwarze Silhouette auf dem Cover Lea ist, die in den Himmel schaut und mal wieder träumt. Wer ein nachdrückliches und eingängiges Buch sucht ist hier genau richtig auch wer vielleicht mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat. Ich hätte mir zwar ein noch eindeutigeres Ende gewünscht aber es ist ein Ende mit dem ich gut Leben kann.

Neverforget

Do what you love 

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Samstag, 7. März 2015

Literaturklassiker



verstaubte Schinken oder unschätzbare Bereicherung der Gehirnzellen?
Gibt es Buchklassiker die man unbedingt kennen muss? Ich würde sagen ja! Nicht das man sie kennen muss aber als echter Buchliebhaber WILL man sie einfach kennen lernen. Es sind Bücher die andere zum schreiben weiterer Geschichten inspiriert haben. Die die ganze Welt zum Nachdenken gebracht haben. Auf ein Buch das das geschafft hat bin ich neugierig. Sei es nun Jule Vernes Mittelpunkt zur Erde oder Goethes Faust, Shakespeares Sommernachtstraum oder Schillers Glocke. Es gibt einfach Bücher die man gelesen haben sollte. Der große Gatsby und Sturmhöhe, Krieg und Frieden und der alte Mann und das Meer. Vielleicht sind sie nicht immer einfach zu lesen. Manche sind vor so langer Zeit geschrieben worden das es uns schwer fällt sie zu verstehen. Doch ich bin davon überzeugt das sich die Mühe lohnt. Wir bekommen damit einen unschätzbaren Blick in die Vergangenheit und das ist manchmal sehr wichtig für die Zukunft. Also schreckt vor der Mühe nicht zurück. Wer kann den Oliver Twist oder Anna Karenina böse sein ? Die Buddenbrooks waren nicht nur in der ARD als Film schön an zu sehen sie sind auch schön zu lesen. Wir sollten da nicht zu viel Stolz und Vorurteil haben, wir sollten es lieber lesen. So wie Don Quijote gegen die Windmühlen kämpfte so muss man dann oft mit der Sprache dieser Klassiker kämpfen aber auch das kann eine schöne Erfahrung sein. Der Schreibstil so manchen Klassikers versetzt uns in eine andere Zeit und das viel besser wie jedes Zeitreiseepos im Film. Das Bildnis des Dorian Grey, Robinson Crusoe oder Huckleberry Finn gehören ebenfalls zur Entdeckungsreise. Wer ganz tief abtauchen will der kann mit Homer auf Odyssee gehen oder Aristoteles zuhören. Am Ende sind wir dann hoffentlich so schlau wie Nathan der Weise. Wenn ihr einmal bei Amazon Klassiker der Weltliteratur googelt werdet ihr überrascht sein wie viele Geschichten ihr schon kennt und wieviele davon verfilmt wurden. Oldie but goldie. Man sieht also die Klassiker sind heute noch genauso präsent wie damals. Schon damals ging es um Liebe und Hass, Krieg und Frieden, Arm und Reich, Vergangenheit und Zukunft. Und wem das alles zu dramatisch ist der kann ja erst mal langsam anfangen und sich Grimms Märchen zu Gemüte führen. Wer sich für eine Liste der 100 Bücher die man gelesen haben sollte interessiert Klick*

Also auf in den nächsten Buchladen, Klassiker kaufen!

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden.

Freitag, 6. März 2015

Auf den Hund gekommen...

...und jetzt?
Gerade wenn man noch Anfänger in der Hundeerziehung ist greift man gerne zu einem Buch. Sei es Welpenerziehung, Tricktraining, Stubenreinheit, Ernährung, Fellpflege oder Rasseportrait. Es gibt unzählige Bücher über Hundeerziehung. Der Überblick fällt da oft schwer.

Eins sage ich euch direkt. Ein Buch kann die praktische Lernerfahrung mit EUREM Hund in einer guten Hundeschule nicht ersetzen. Ihr könnt euch mit Hilfe von einem Buch über eine bestimmte Hunderasse informieren oder euch Tipps und Anregungen holen was ihr mit eurem neuen Lebensgefährten alles so veranstalten wollt ABER geht in eine Hundeschule! Ich meine dabei ganz klar eine Hundeschule wo mit modernen Methoden und positiver Verstärkung gearbeitet wird. Ein Hund ist nicht einfach nur ein Tier, er ist viel mehr als das. Lebensbegleiter, Seelentröster, Familienmitglied. Ein Hund bedeutet Arbeit und man muss viel Zeit investieren aber man bekommt auch sehr viel zurück. Wenn man das einem Hund nicht geben möchte dann sollte man lieber die Finger davon lassen und sich ein Stofftier kaufen. Bedenkt, für euch ist es nur ein kleiner Teil eures Lebens aber für euren Hund ist es sein GANZES Leben das er bei Euch verbringt.

So genug Moralkeule wenden wir uns nun den Büchern zu. Es gibt wunderschöne Bildbände zu den verschiedenen Hunderassen. Ich besitze leider keinen davon : -( sollte ich mal dran arbeiten. Dann gibt es natürlich die obligatorischen Erziehungsratgeber. Da hat sich in den letzten Jahren ja auch sehr viel getan. Lasst also die Finger von zu alten Büchern in denen Nasen in Pipipfützen gestupst werden. Wie wir ja alle wissen sind Hunde intelligenter als bisher angenommen ( genauso wie Schweine übrigens s.h Studie Klick* spiegel.de/hunde-sind-so-schlau-wie-kleinkinder) und die uralte Rohrstockmethode stellte sich als komplett bescheuert heraus ( Oh wunder ! Man merke was für Menschen nicht gut ist ist auch nicht gut für den Hund ) Ein allgemeiner Erziehungsratgeber ist meiner Meinung nach, wenn man eine gute Welpengruppe und Hundeschule aufsucht nicht notwendig. Dort kann man sich auch schon beraten lassen bevor der neue Mitbewohner einzieht. Dort sollte man alles wichtige beigebracht bekommen.
Etwas anders sieht das bei speziellen Themen aus. Da gibt es durchaus gute Bücher über Nasenarbeit, Disc dogging, ZOS ( Ziel-Objekt-Suche), Obedience usw. da lohnt sich schon eher ein Blick ins Buch. Genauso sehe ich das bei Ernährungsratgeber z.B BARF ( Biologisch artgerechtes Roh Futter ) oder Bücher über Krankheiten z.B auch Homöopathie für den Hund usw. da gibt es gute Tipps und Tricks auch mit Bildern um z.B einen Milbenbefall o.ä. erkennen zu können und zu wissen ob ich schnell den Tierarzt aufsuchen muss. Nicht vergessen dürfen wir auch die spannenden Geschichten über Diensthunde, sei es bei der Polizei z.B. als Drogenschnüffler oder bei der Personensuche wenn jemand verschwunden ist. Hunde leisten Großes! Im Folgenden werde ich euch ein paar Bücher die ich gut finde vorstellen vielleicht ist ja auch etwas dabei was euch interessiert.  Das ist nur eine kleine Auswahl, manches Buch ist auch schon etwas älter. Ihr findet aber vergleichbares und noch viel viel mehr im Handel. Besonders fachbezogen sind die Bücher des Kynos Verlages Klick*. Seine Bücher mag ich sehr gerne. Ähnliche Bücher gibt es übrigens auch für Katzenfreunde ;-) Habt ihr auch Haustiere und was unternehmt ihr so mit ihnen? Schreibts mir in die Kommentare.

Ich wünsche euch einen hundigen Tag

Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte u. ä. liegen beim jeweiligen Verlag

Mittwoch, 4. März 2015

Rezension Wunder

*ohne Spoiler

Ein Buch für die Freundschaft die alles überwinden kann.

Das Buch ist in meinem Einkaufskörbchen gelandet weil ich gehört hatte das es ganz toll sein soll. Ich hatte mich weiter nicht über das Buch erkundigt, ich wollte mich überraschen lassen ohne schon tausend Meinungen in meinem Kopf zu haben. Ich war also völlig unvorbereitet auf den Sturm in meinem Kopf den es dann letztendlich ausgelöst hat.
Die Überraschung ist mir gelungen. Zuerst war ich ein ganz klein bisschen verwirrt. Die Geschichte die sich um August dreht schien am Anfang so glasklar und ich fragte mich und jetzt? Was kommt denn da jetzt noch? Doch dann ging es ja erst richtig los. Die Figuren machen so viele Veränderungen und Gefühlslagen durch und je mehr man liest, um so mehr fühlt man mit jedem mit und um so mehr bekommt man das Gefühl das am Ende alles an seinen Platz fallen wird. Genauso wie es sein soll. Dabei ist das Buch so witzig und rührend geschrieben das ich viel Schmunzeln musste aber auch ein paar Tränen verdrückt haben.
Das Buch ist nicht nur ein Plädoyer für Freundschaft und Toleranz sondern beschreibt auch sehr gut die Gefühle von August mit seiner Krankheit und gibt uns vermeintlich Gesunden einen Einblick in eine Welt die wir niemals so ganz verstehen werden. Vielleicht nimmt sie dem ein oder anderen sogar etwas Angst vor dem anders sein, denn was ist schon 'normal'? Normal ist was wir daraus machen. Ich finde genau so ein Buch sollte Schullektüre sein. Ein Buch das uns allen Mut macht das die Welt morgen schon wieder ganz anders aussehen kann und das Mut und Stärke auch beim Schwächsten zu finden sind.

Wer dieses Wunder im Buch lesen möchte erschienen im dtv Verlag Klick*

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Dienstag, 3. März 2015

Einfach Sein - Slam an die Gedanken

Nachts komm' sie 
die Gedanken die das Hirn verbrenn'
und das Herz verseng'

Wieso? Weshalb? Warum?
schon Kindern sagt man wer nicht fragt bleibt dumm

Doch du liegst hier und fühlst dich einfach fürchterlich
du warst so schlau doch die Gedanken ham' dich ausgetrixt
Die Augen brennen
Die Gedanken rennen

Denkt du vielleicht gerade auch an mich?
und hätte, würde, könnte eventuell du und ich?

Wieso kann nicht einfach mal alles einfach sein?
Warum wahren wir immer noch den schönen Schein?
Weshalb darf man nicht einfach mal ausrasten
und sich gegenseitig die Seele abtasten?

Habe wir so Angst vor dem anderen Ich?
Das wir uns selber verkriechen 
hinter unseren unzureichenden Nebenverdiensten?

Wären wir nur offen für den Moment
Einfach sein!

Das was wäre wenn Spiel würde einfach weg fall'n
Unser Herz könnte flattern und jubelnd in Ekstase knall'n
in seinem schimmernden Schein
 könnten wir auch schlafen und ohne Gedanken
einfach wir selber sein


Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. All rights reserved by Paloma Pixel

Sonntag, 1. März 2015

Books and Apps

Die App Fantastic Library
Goodreads, Lovelybooks, Wattpad und Co, aber auch Katalogisierungsapps oder Amazon.

Für den aufmerksamen Bücherfreund gibt es mittlerweile eine Menge zu entdecken im Netz. Aber genauso wie sich das Angebot ständig weiter vervielfältigt wächst auch die Unübersichtlichkeit. Ich selber habe mich einmal mühselig durch das Angebot geklickt und die für mich besten Sachen heraus gepickt, bei denen ich zum Teil selber gerne herum stöbere. Mit einem Klick auf den Klick* kommt ihr zur jeweiligen Seite und Nein ich bekomme nichts dafür. Steht im Titel App schaut einmal in euerem App Store.Vielleicht kennt der ein oder andere von Euch ja auch noch etwas was ich noch nicht entdeckt habe? Schreibts mir in die Kommentare!

Amazon Klick*

Meine meistgenutzte Plattform um Bücher und Fandom Stuff zu kaufen, gerne auch gebraucht! Ebenfalls interessant sind die zahlreichen Rezensionen zu einem Buch, wobei die einem die Vorfreude auch kaputt machen können. Kennt wohl auch jeder darum verliere ich kein weiteres Wort darüber

Medimops klick*

Zweitliebste Plattform um gebrauchte Bücher zu kaufen. Ab einem gewissen monatliche Konsum wird das sonst zu teuer. Immer schön drauf achten in welchem Zustand die Bücher beschrieben werden sonst ärgert man sich hinterher. Amazon ähnlich und das selbe in grün wie Rebuy. Mit Rebuy bin ich bis jetzt aber nicht warm geworden.

Kindle App/ Ibooks

Kennt glaube ich auch jeder. Apps zum lesen und verwalten sowie kaufen von Ebooks und anderen Inhalten.

Skoobe App

Ähnelt Kindle und Ibooks. Ebenfalls eine digitale Bibliothek und Bücherladenplattform. Dort kann man mit einer Art Flatrate beliebig viele Bücher im Monat als Ebook ausleihen. Das ist dann aber nur etwas für Ebookfans die die Bücher zu Hause nicht im Regal stehen haben wollen.

Goodreads klick*

Amerikanische Bücherwurm Plattform, fast ein Facebook für Bücher würde ich sagen. Zahlreiche Autoren sind dort auch vertreten. Man sollt aber der englischen Sprache mächtig sein. Man kann die Bücher bewerten die man schon gelesen hat. Man kann Bücher auf seine To-Read Liste setzten die man noch lesen will und man kann eine digitale Bibliothek anlegen und sich einfach mit anderen Mitgliedern austauschen. Gut und groß, hat viele Mitglieder. Gute Buchtipps a la wenn dir das gefallen hat gefällt dir vermutlich auch das, anhand deiner bereits gelesen und bewerteten Bücher.

Lovelybooks klick*

Das deutsche Pendant zu Goodreads. Ebenfalls zahlreiche Autoren vertreten. Genauso gute Ratingfunktion und Rezensionen. Ebenfalls kann ein Profil mit digitaler Bibliothek und Lesestatus angelegt werden. Besonders schön sind hier aber noch die zahlreichen Leserunden und Gewinnspiele sowie der riesige Themenraum, ähnlich einem Forum lässt es sich super austauschen und es ist für wirklich jeden eine Gruppe dabei.

Wattpad klick*

Jeder der seine Geschichte fortlaufend im Internet veröffentlichen möchte oder der gerne digital liest ( gibt es auch als App) ist hier gut aufgehoben. Leser schreiben für Leser und werden zu Autoren oder zu Fans die nach jeder Fortsetzung lechzen. Anna Todds After Passion nahm hier seinen Anfang und siehe da jetzt ists ein Print das man auch in die Hand nehmen kann. So kanns gehen.

Bookrix klick*

Ähnelt Wattpad, ist aber eher für Leute die sich für Selfpublishing entscheiden und dort ihre Geschichte als Ebook veröffentlichen wollen. Nicht alle der dort angebotenen Bücher kann man kostenlos als Ebook lesen. Da es eine Selfpublisher Platform ist bestimmen die Autoren den Preis mit. Für diejenigen unter euch die selber etwas veröffentlichen wollen vielleicht dennoch interessant.

ZVAB.com-Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher klick*

Für alle die mal etwas suchen sollten, vor allem wenn es antik oder selten ist. Vielleicht findet ihr es dann hier und auch wo ihr es kaufen könnt.

Pottermore klick*

Für alle Potterheads die nicht genug von der Welt der Zauberei bekommen können. JK Rowling ist dort immer noch aktiv und wirft uns Fans immer mal wieder ein paar Bröckchen hin.


Bloggerportal.de von Random House klick*

Plattform für Rezensionen und Buchvorstellungen von verschiedenen Verlagen. Nur für Buchblogger oder Booktuber. Man kann dort auch Rezensionsexemplare anfragen.

Fanfiktion.de klick*

Deutschen Fanfiktion Forum in dem geschrieben und gelesen werden kann. Ich selber schreibe kein Fanfiction, kann also darüber nicht viel sagen. Wer sich dafür interessiert kann ja hier mal schauen.

Autorenforum.de klick*

Gute Tipps und Austauschmöglichkeiten für Autoren und solche die es noch werden wollen.

Carlsen App

Eigene App vom Carlsen Verlag um ihre Neuheiten zu Promoten. Die App ist gar nicht schlecht gemacht. Wer viel von diesem Verlag liest und immer verpasst wann die Neuheiten raus kommen für den ist das vielleicht etwas.

Fantastic Library App

digitale Bibliothek mit der ihr eure Bücher Filme etc. auf dem Handy katalogisieren könnt.Ihr könnt dort eure neu erworbenen Bücher per Barcode einscannen usw. Nehme ich z.B. nur für mein Sub.

So ich denke viele von Euch werden die Angebote schon kennen aber vielleicht ist für den ein oder anderen trotzdem etwas dabei. Was sind denn eure Lieblingsbuchapps oder Internetseiten?

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden.