Donnerstag, 30. April 2015

Rezension Dark Village 1 - das Böse vergisst nie



Die Dark Village Reihe aus Norwegen ist als Sandinavien Krimireihe ja schon ziemlich bekannt. Ich wollte mir natürlich ein eigenes Bild machen und habe mir Band 1 "Das böse vergisst nie" zu Gemüte geführt. Krimis sind sowieso mein Genre, lese ich je nach Stimmung sehr gerne.

Alles dreht sich um eine Gruppe von vier Mädchen im Teenageralter. Nora, Bénédicte, Trine und Vilde sind beste Freundinnen so lange sie denken können. Doch plötzlich ist alles anders. Jede von ihnen hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und mit diesen steht jede von ihnen ziemlich alleine da. Jede von ihnen verheimlicht etwas obwohl sie nach außen den Anschein machen das sie eine verschworene Gemeinschaft sind. 

Das Buch beginnt mit einem Mord. Bzw mit dem auffinden einer Leiche, die wohl im Zusammenhang mit den vier Mädchen steht. Der Leser erfährt allerdings das Buch über herzlich wenig über das Verbrechen. Es wird immer wieder angedeutet und ist präsent aber weitere Informationen mit denen der Leser etwas anfangen könnte gibt es nicht. Es ist durchaus eine sehr spannend geschriebene Geschichte. Man tappt völlig im Dunkeln und versucht natürlich, irgendwie hinter die zahlreichen Geheimnisse zu kommen. Allerdings war es mir einfach zu viel. Zu viel Teeniedrama, zu viel Seifenoper, zu viel Geheimnisse , zu viele ernste Themen in zu wenig klärende Sätze verwoben und noch dazu, kam es mir auch noch zu sehr in die Länge gezogen vor. Das Ende soll natürlich ganz klar zum Weiterlesen anregen, was es auch tut. Ich werde mich aber wieder anderen Büchern zuwenden. Versteht mich nicht falsch. Das war ein wirklich spannendes Buch und die Geschichte ist schön verworren. Auch die Charaktere haben mir gefallen. Es war nur für meinen Geschmack einfach zu sehr GZSZ in einem Buch. Ich hätte lieber mehr über den Mord erfahren. Ich hätte mir einfach mehr Krimi und weniger Jugendrama gewünscht. Wobei das durchaus sehr gut geschrieben ist. Die Reihe ist also empfehlenswert aber Geschmäcker sind einfach verschieden. 

Da die Bücher der Reihe nicht sehr dick sind kann man sie sehr gut runter lesen. Die Cover sind mit dem schwarzen Buchschnitt, schön düster und passen zum Inhalt. Das hat mir gut gefallen. Alles in allem würde ich als Fazit ziehen das das Buch ein solider Reihenauftakt war der mir zwar ganz gut gefallen hat, der mich aber nicht umgehauen hat.

Ich wünsche allen die heute in den Mai tanzen viel Spass und alle diente eine Lesenacht einlegen, lest für mich mit ;-) Ich muss leider arbeiten.

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Dienstag, 28. April 2015

Leserunde zu "Hellwach" von Hilary T. Smith



Hallo liebe Bücherfreaks. Es ist soweit, ich nehme an meiner ersten Leserunde über das Lovelybooks Bücherportal teil. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf einmal ein Buch nicht nur für mich alleine sondern mit vielen anderen zusammen zu lesen. Man kann sich über die einzelnen Abschnitte austauschen und sich gegenseitig fragen, ob bestimmte Dinge im Buch gefallen haben oder nicht. Das finde ich sehr interessant. Gerade weil Buchgeschmäcker ja so verschieden sind.

Auf das Buch Hellwach bin ich auch nur durch das Lovelybooks Portal aufmerksam geworden. Der Originaltitel Wide awake ist bereits 2013 veröffentlicht worden und nun bekommen wir die deutsche Übersetzung. Ich hatte mich zum mitlesen beworben, weil die Geschichte einfach interessant klang und auch irgendwie zum Sommer passt. Ein Mädchen, alleine zu Hause in den Sommerferien. Die Eltern auf Reisen, der große Bruder unterwegs und nicht greifbar und auf einmal ruft ein Fremder an und erklärt, er habe noch Sachen von ihrer toten Schwester. Wobei Sachen nicht weiter definiert werden. Das die Welt um die Protagonistin sich weiterdreht trotz den Todes ihrer Schwester und die Geheimnisse darum die angedeutet werden. Das klang schon sehr spannend.

Nun bin ich gespannt was wirklich drin steckt in diesem knallbunten Knallbonbon. Das Cover kann man so auf jedenfall beschreiben, knallbunt. Ein weiteres Bonbon wartet dann am 11 Mai. Da wird die Autorin auf Lovelybooks anzutreffen sein und man kann ihr Fragen zum Buch stellen. Wer das Buch schon gelesen hat kann mir gerne eine kurze Meinung zum Buch hier in die Kommentare schreiben aber bitte nicht Spoilern! Ich werde natürlich am Ende auch eine Rezension zu dem Buch schreiben. Vielleicht möchtet ihr ja die nächsten Wochen selber mitlesen bei der Leserunde, dann schaut doch einfach bei Lovelybooks vorbei oder schreib mit mir unter den Leserunden Updates die ich noch posten werden.

Link zur Lovelybooksleserunde


Aktualisierung ! 01.05.15

Ich bin jetzt auf Seite 303 von 352 des Buches angekommen und kann schon sagen das es ganz anders als erwartet aber sehr gut ist! Ich werde vermutlich zwei unterschiedliche Rezensionen darüber schreiben. Eine mit Spoiler und meiner persönlichen Meinung zu einem ganz bestimmtem Thema im Buch das mir sehr wichtig ist, und eine allgemeine Rezension ohne Spoiler für alle die sich für das Buch interessieren. Das wird aber kenntlich gemacht von mir also keine Sorge.















Ich wünsche euch einen hellwachen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag. Für den Inhalt der Links ist die jeweilige Seite selbst verantwortlich


Samstag, 25. April 2015

Meine liebsten Booktuber

Als ausgemachter Bücherwurm kommt man mittlerweile auch an Youtube und den zahlreich gewordenen Booktubern nicht vorbei. Waren vor 5 Jahren noch quasi gar keine Buchrezensionen auf Youtube zu finden, gibt es sie nun sehr zahlreich. Dabei ist einem natürlich nicht immer jeder sympathisch. Es teilt auch nicht jeder Account deinen Buchgeschmack weswegen es manchmal schwierig ist das Richtige für einen selbst zu finden. Ich stelle euch jetzt mal meine Liebling vor. Dabei sind amerikanische und deutsche Booktuber gemischt.

Los gehts:

Sasha Aalsberg-die Amerikanerin ist eine der ganz großen Booktuber und war sogar als Komparse in Divergent dabei, dank ihres Erfolges. Sie macht viele Buchtreffen in Amerika mit und kennt viele der amerikanischen Autoren persönlich. Ihre Videos sind lustig und ihre fröhliche Art ist ansteckend. Die Bücher die sie empfiehlt lese ich auf Englisch und sie haben mich noch nie enttäuscht.

Hier ein Video von ihrem Kanal Abookutopia


Weiter gehts mit der lieben Mona vom Kanal Peachgalore. Diese Dame dürfte wohl quasi jeder von euch kennen. Sie ist schon länger eine ganz bezaubernde und sympathische Youtuberin die nicht nur Büchervideos macht. Nein, sie ist auch die Autorin von Schattentraum- Hinter der Finsternis. Sie macht regelmässige Lesemonate und verrät auch ab und zu etwas über das Schreiben.





Weiter gehts mit Sara vom Kanal Sarabow. Eigentlich ist sie eine Beautyyoutuberin der ich schon lange folge wegen ihrer grandiosen Kosmetiktips. Ich weiß aber auch ihre Büchertips und Lesemonate sehr zu schätzen weil sie einfach immer super sind und wir einen ähnlichen Geschmack zu haben scheinen. Wer auf Disney und Prinzessinenkitsch steht ist bei ihr genau richtig. Trotz viel Schminke ist sie unheimlich authentisch in ihren Videos.






Es gibt natürlich nicht nur weibliche sondern auch männliche Booktuber. Einen den ich besonders sympathisch finde ist Büchergewusel Toby. Er hat einen reinen Bücherkanal und gibt unverblümt und authentisch seine Meinung zu den Büchern heraus. Ein paar Off-Topic Videos und ein paar FMA sind auch dabei. Gute Mischung.





Ebenfalls aus Amerika ist Caz von LittleBookOwl. Eine sehr angenehme Stimme und interessante Büchervideos. Ebenfalls ein größerer Bookaccount. Sie spricht immer sehr deutlich so das auch Leute die nicht ganz so gut Englisch können, sie verstehen müssten und sie ist mir einfach wahnsinnig sympathisch. Wechselt gefühlt öfter die Haarfarbe wie ich die Unterwäsche.





Ein weiterer super Account besonders für Rezensionen ist der Kanal von Prinzessin Anne. Der Kanal heisst so ;-) Ihre Rezis sind sehr ausführlich und differenziert. Sie wirkt immer sehr ruhig und sortiert in ihren Videos. Das gefällt mir. Man will ja nicht nur Leute die wie angeknippst sind.





Agathe Knoblauchs Kanal ist auch ein super Buchkanal. Allerdings ist mir ihre Stimme viel zu quitschig. Aber das empfindet ja jeder anders. Ihre Buchvorstellungen sind aber gut, da kann man nicht meckern auch die Genres die sie liest sind meistens meine. Darum trotz Stimme gut.





Zu guter letzt zeige ich euch Jessy von MelodyofBooks. Ebenfalls gute Buchvorstellungen, super nette Persöhnlichkeit und tolle Videos. Bei ihr findet man auch öfters Leserunden,Tags und Kooperationen mit anderen Youtubern.





So natürlich gibt es noch viel viel mehr gute Booktuber. Habe ich euren Liebling vergessen ? Dann schreibt es mir in die Kommentare. Vielleicht kenne ich ihn ja noch gar nicht und kann ihn noch zur Liste hinzufügen.

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden. Für den Inhalt der Youtube Links sind die jeweiligen Accounts verantwortlich.


Freitag, 24. April 2015

Gewinner Blogger schenken Lesefreude







Der Gewinner von Eleanor & Park
steht fest ! 

Herzlichen Glückwunsch an:

                                Meinelesewelten

Vielen Dank an Alle die mitgemacht haben und nicht traurig sein wenn ihr nicht gewonnen habt. Leider hatte ich nur ein Buch zum verlosen. Da aber so so viele mitgemacht haben werde ich bei der nächsten Verlosung ein paar Bücher mehr organisieren. Ich hätte niemals mit so vielen gerechnet. Ich hoffe der Besuch auf meinem Blog hat sich auch so für euch gelohnt. Der Welttag des Buches gestern lief jedenfalls grandios. Danke Danke Danke an meine tollen Follower und Blogverfolger. Ohne jemanden der seine Geschichten liest ist ein Schreiberling nichts!

Ich wünsche euch einen grandiosen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag. Der Rechtsweg am Gewinnspiel ist ausgeschlossen. Keine Gewinngarantie, Mindestalter ab 16 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern. Buch und Verlosung wurden nicht gesponsert. Für Verlust auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung.

Donnerstag, 23. April 2015

Verlosung zum Welttag des Buches

Hallo meine Lieben Blogbesucher und Lesefreunde.


Heute ist der Welttag des Buches und ich beteilige mich gerne an der Aktion Blogger schenken Lesefreude. Dazu verlose ich heute hier ein nagelneues Buch Eleanor & Park von Rainbow Rowell.

 Achtung die Verlosung ist seit 20:00 nun geschlossen !!!!!



Wer mitmachen möchte bei der Verlosung, der hat heute in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr die Möglichkeit unter diesem Blogpost einen Kommentar zu hinterlassen, warum er gerne das Buch gewinnen möchte. Um 20:00 wird die Verlosung geschlossen und unter allen bis dahin Kommentierenden der Gewinner ausgelost. Dieser wird am nächsten Tag, hier auf dem Blog bekannt gegeben so das er sich bei mir melden kann und das Buch zugeschickt bekommt. Ihr könnt europaweit teilnehmen. Also los,los!!!

Ich wünsche Euch ganz viel Glück.

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag. Der Rechtsweg am Gewinnspiel ist ausgeschlossen. Keine Gewinngarantie, Mindestalter ab 16 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern. Buch und Verlosung wurden nicht gesponsert.

Mittwoch, 22. April 2015

Rezension Der große Trip



Der große Trip ist mehr als eine bloße Reisebeschreibung. Es ist die Suche einer Frau nach sich selbst. Zum Buch geht es hier.
Cheryl Strayed ist nach einer Reihe von Schicksalsschlägen und selbstzerstörerischen Tendenzen ganz unten angekommen. Sie will so nicht weitermachen und stößt durch einen Zufall auf den Pacific Crest Trail, einem über tausend Meilen langen Wanderweg von Mexico bis nach Canada. Ohne bemerkenswerte Vorbereitungen oder vorhergehendes Training macht Cheryl sich auf, 1700 Meilen diesen Trail zu wandern. Sie hat nichts mehr zu verlieren, erhofft sich aber viel zu finden.
Durch die Wüste Kaliforniens über die verschneiten Berge der Sierra Nevada bis zu den Wäldern Oregons. Ganz alleine in der Wildnis, gleicht dies schon fast einem Überlebenstraining.

Zum Teil beschreibt Cheryl die Gedanken und Gefühle die beim wandern über sie herein brechen. Zum anderen Teil liest es sich wie ein ausführlicher Reisebericht und beschreibt die Wildnis und Schönheit der einzelnen Landstriche. Cheryls Gefühle konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen. Obwohl nachvollziehen vielleicht schon aber verstehen, nein. Ich bin eben eine andere Frau als Cheryl. Würde man selbst so eine Reise machen hätte man vermutlich ganz andere Gedanken. Jeder hat eben sein eigenes Päckchen zu tragen. Trotzdem hätte ich beim lesen am liebsten sofort meine Wanderschuhe angezogen und wäre in den Wald gelaufen. Ich dachte mir ich will das auch. Dieses Gefühl von Freiheit und Selbstbesinnung, tiefe Ruhe und Demut im Angesicht der Größe der Natur. Das Buch ist ähnlich z. B. Eat Pray Love oder der Pilgerreise des Harold Fry. Ich muss aber sagen das es dann auch wieder ganz anders ist. Die Pilgerreise des Harold Fry hat mich emotional mehr berührt und Eat Pray Love hat mir mehr Lächeln ins Gesicht gezaubert. Beim großen Trip war die Stimmung doch oft recht trüb was einfach auch mit Cheryls Lebensumständen zu tun hat.  Trotzdem ziehe ich ein positives Fazit unter das Buch. Es war interessant und hat berührt und motiviert. Gerne hätte ich noch mehr über Cheryls Leben nach dem Trail erfahren und ob er einen positiven Einfluss auf ihr weiters Leben gehabt hat.

Ich wünsche euch einen ereignisreichen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Montag, 20. April 2015

Rezension Der Schneeleopard von Tess Gerittsen

Coverbild vom Randomhouse
Bloggerprortal

Heute erscheint der neue Roman Der Schneeleopard. Dank des Randomhouse Bloggerportals hatte ich das Buch schon seit Samstag und kann euch nun direkt heute meine Rezi dazu zeigen.
Tess Gerritsens Rizzoli und Isles Thriller sind immer wieder lesenswert. Ich liebe die spannenden Fälle mit denen sich Detective Jane Rizzoli und die Rechtsmedizinerin Dr. Maura Isles herum schlagen müssen. Aber nicht nur die Fälle auch die tiefe Freundschaft zwischen den beiden Frauen , die so manche Krise schon überwunden hat, begeistert mich jedes Mal aufs neue. Es macht die Figuren so echt und liebenswert.

Auch dieser Fall ist wieder etwas ganz besonderes, denn er bringt einen Hauch von Afrika nach Boston. Ein sehr bekannter Tierpräparator und Wildtierjäger wird aufgehängt und ausgeweidet wie ein Tier in seiner Garage aufgefunden. Der besonders grausig zugerichtete Körper und die Tatsache das ein wertvolles Leopardenfell fehlt, bringt Rizzolli und Isles genauso auf wiedersprüchliche Fährten, wie die Verfolgung von mehreren Jagdtliebhabern die verdächtig erscheinen. Genauso die Tatsache das bald noch weitere Opfer mit ähnlichen Merkmalen auftauchen. Merkwürdig auch das der Sohn des Opfers vor sechs Jahren in Botswana auf Safari verschwand. Genau auf dieser Safari kamen fast alle Teilnehmer auf mysteriöse Weise ums leben. Es gibt nur eine einzige Überlebende. Jane Rizzoli ist sich sicher das irgendwie ein Zusammenhang besteht und hört dabei wieder ganz auf ihr Bauchgefühl. Kann sie am Ende wirklich alle Fäden zusammen führen ? Dazu muss sie quasi international ermittel und auch in ihrem Privatleben geht es wie immer Rund. Nicht nur das ihre Mutter sich immer noch mit ihrem untreu gewordenen Vater herum plagt. Nein Maura Isles überlegt immer noch ob sie Boston verlässt. Was Jane natürlich alles ganz und gar nicht gefällt. 

Tess Gerritsen ist eine Königin des Spannungsaufbaus. Sie startet mit dem Leser bei den Ereignissen die vor sechs Jahren im Busch in Botswana begannen. Hier findet eine ganz eigene Geschichte statt, mit eigenen Figuren und eigener Handlung. Eindrucksvoll beschreibt sie die Schönheit aber auch die Tödlichkei der afrikanischen Tierwelt. Man kann richtig das wogende Savannengras im Wind spüren. Dann springt sie wieder nach Boston ins hier und jetzt und dem aktuellen Mord. Natürlich bleibt es auch nicht nur bei dem einen. Wir sind schließlich mitten in einem Rizzoli und Isles Fall. Das hin und herspringen zwischen Afrika und Bosten gipfelt dann im Höhepunkt, indem diese beiden Welten miteinander durch eine wichtige Schlüsselperson verbunden werden. Diese Person ist der Erzähler der Afrika Abschnitte. Alles in allem genial konstruiert und verpasst dem Buch damit den perfekten Spannungsbogen. Wie so oft glaubt man als Leser man habe den Täter bereits erkannt und wird dann eines besseren belehrt. Das Ende ist verworren aber dennoch in der Auflösung schlüssig.

Vegetarier und Veganer brauchen allerdings bei diesem Buch starke Nerven. Zahlreiche Jagdszenen und Tierausweidungen sowie die ewige Diskussion um das Raubtier Mensch sind nicht jedermanns Sache. Empfindlichen Leuten könnte das etwas zu viel sein. Ich begrüße so etwas lieber als Diskussionanstoß egal ob man nun Fleichesser ist oder nicht. Das Thema gehört zum Buch dazu und bringt das nötige Flair mit ein, was zur Spannungsvergrößerung dient. 
Schade finde ich das man beim Cover nicht auch einen Leoparden gewählt hat. Das hätte doch gut gepasst. Das Cover ist ganz hübsch hat aber gar keinen Bezug zum Buch. Trotzdem wieder ein sehr gelungenes Buch von Frau Gerritsen. Ich finde es ist einer der besten Rizzoli und Isles Fälle.

Eure Paloma Pixel




dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.





Sonntag, 19. April 2015

Kurzgeschichte Part 3

Die drei Bäume




Wer den ersten und zweiten Teil noch nicht gelesen hat, der schaue zuvor einmal hier :



<< Musstest du die Kastanie nach ihr werfen Casta ?>>
 << Sie hat mich angefasst das mag ich nicht! >>
<< Ach stell dich nicht so an sie hat nur deinen Lebensfluss gespürt das kann man wohl nicht Baumfummeln nennen !
<< Du bist ja auch nicht angefasst worden Aesculus, ich bin eine der obersten Castanea, vergiss das nicht! >>
<< Jaja ist ja gut, trotzdem ist sie nur ein unschuldiges Mädchen was die Natur liebt und sie ist traurig hast du das nicht  gesehen? >>
<< Hab ich >>
<< Also ? >>
<< Was ? Du denkst doch nicht ich würde mich offenbaren bloss weil jemand traurig ist ? Die letzten hundert Jahre haben hier schon ein paar hübschere Damen geweint ! >>
<< Ja aber die waren keine Wicca ! >>
<< Also denkst du wirklich das sie eine ist ? Dann weiss sie aber nichts davon. >>
<< Mhhhh >>
<< Also ich finde ihr seht das viel zu ernst, kommt es regnet, nehmen wir lieber etwas Lebensenergie in uns auf wir haben noch tausend Jahre Zeit uns Gedanken zu machen Mädchen hin und Mädchen her, die kommen und gehen <<
<< Halt die Klappe Finloc du bist ja auch keine Castanea du siehst alles immer viel zu einfach. Eine Bedrohung kommt auf uns zu und wir müssen gewappnet sein. Du bist jedenfalls nicht gewappnet ,dein magischer Fluss lässt schwer zu wünschen übrig obwohl ich dir schon mehr als ich wollte von meiner wertvollen Unterrichtszeit geschenkt habe ! >>
<< Und du siehst alles viel zu ernst Casta ! Danke das du mich immer daran erinnerst das ich der jüngste und noch kein Castanea bin, pah. Dunkle Bedrohung, du hast zu viel Krieg erlebt in deinem langen Leben, ich bin eben noch ein junger Trieb der sich des Lebens erfreut ! >>
<< Jahaa ein Trieb der mich noch in den Wahnsinn treibt ! >>
<< Hört auf zu streiten , überlegen wir lieber ob wir uns Offenbaren oder nicht ? Sie könnte von Nutzen sein wenn es wirklich eine Bedrohung geben sollte , schließlich haben wir immer noch keine Beine und die Zeiten denen wir ihrer viele zu freien Verfügung hatten sind vorbei also ? >>
<< Ich sage nein ! >>
<< Ich sage ja ! >>
<< Nun dann liegt es wohl an mir. >>
<< Ich warne dich Aesculus , ist sie keine Wicca wird sie den Schock nicht überleben , denk gut darüber nach ! >>
<< Schwarzseher >>
<< Buchecker >>
<< Boah das hast du jetzt nicht gesagt >>
<< Du musst dringend an deiner Ausdrucksweise arbeiten Finloc, dass nächste mal vertreib ich die Möchtegerngangster die hier immer kiffen wenn du noch einmal  „Boah“ zu mir sagst >>
<< Aber die Gespräche sind doch so lustig >>
<< Finde ich nicht, eher erschreckend wie dumm die Menschen von heute doch sind, die würden denken die sind auf einem schlechten Trip wenn ich sie ansprechen würde. >>
<< Ich kann so nicht Nachdenken wenn ihr immer so einen Quatsch redet ! >>
<< … >>
<< Also >> fragen zwei Stimmen gleichzeitig.
<< Wir beobachten sie noch etwas, wir müssen sicher sein das sie eine Wicca ist, ausserdem ist da ja auch noch der Junge.  >>
<< Stimmt der Junge der sie beobachtet hat. Er hat genau gesehen was sie gemacht hat und es dann selber versucht und auch er konnte die Schwingungen der Magie spüren, denkst du er ist auch ein Wicca ? >>
<< Jahrelang kommt kein einziger und nun direkt zwei auf einmal ? Ich glaube nicht an Zufälle Casta das weisst du. Ein männlicher und ein weiblicher Wicca die gleichzeitig bei uns eintreffen du weisst was das bedeutet? >>
<< Ja >>
<< Ich aber nicht ! >>
<< Zu früh für dich Finloc >>
<< Aber… >>
<< Nein Finloc, Casta hat recht ,warten wir erst mal ab und beobachten die beiden und sollte einer von ihnen  oder sogar beide wirklich Wicca sein dann sehen wird weiter, jetzt lasst uns Energie aufnehmen. >>

Damit war die Sache erst einmal beschlossen für die drei.

Die drei Castanea oder auch Baumgeister lebten schon sehr sehr lange auf der Wiese. Unbemerkt von den Menschen ausser von denen die offen für die Magie der Natur wahren. Früher kamen viele Menschen und auch noch die Feenwesen bevor sie ausgerottet wurden und suchten Rat und Hilfe bei den Baumgeistern. Heute war das anders. Die Menschen hatten den Bezug zur Natur völlig verloren, sie konnten den Lebensfluss nicht mehr spüren. Waren abgeschnitten von ihm in ihren Betonbauten, spürten den Wind nicht mehr in ihren Haaren hinter den zentimeterdicken Glasscheiben ihrer Häuser. Gras zwischen den Zehen war ihnen ein Gräuel lieber gingen sie zur Fusspflege, Regentropfen die ins Gesicht fielen verschmierten ihr Make-up also blieben sie drinnen oder verschanzten sich unter riesigen Schirmen. Wolken die am Himmel vorbeizogen wurden nicht mehr beobachtet weil man dann als Träumer verschrien war oder als verrückt. Überhaupt schien in der Welt in diesem Zeitalter jeder als verrückt zu gelten der noch an Magie oder die Kräfte der Natur glaubte. Früher hatten die Menschen aus den Bestandteilen der Natur Medizin gemacht. Heute wurde alles synthetisch hergestellt und keiner wusste ob es wirklich besser war. Aesculus bezweifelte es. Er spürte das die Welt immer mehr im Umbruch war und das die Naturgeister immer mehr verschwanden. Irgendwann würden sie alle verschwunden sein und die Menschen unweigerlich auf ihren Untergang zusteuern. Die Menschen versuchten alles was die Natur schon hatte selber künstlich herzustellen und es noch perfekter zu machen, noch wirtschaftlicher. Doch die Natur war schon perfekt und da war nichts besser zu machen. Alles griff ineinander und formte ein großes Ganzes. Die Wicca waren die Hexen des Altertums gewesen, sie hatten Verbindung zu den Naturgeistern gehabt und waren weise Frauen und Männer, die mit Rat und Tat den Menschen des Mittelalters bis in die Neuzeit zur Seite gestanden hatten. Doch ihr Wissen war mittlerweile völlig verloren gegangen. Durch Aufklärung, Christianisierung und Wirtschaftswachstum war Magie auf einmal ein Mummenschanz geworden, wer daran noch glaubte war als verrückt einzustufen und so hatten die Naturgeister ihre Fürsprecher mehr und mehr verloren und  immer weniger Menschen gefunden denen sie sich Offenbaren konnten. Denn eine oder ein Wicca fiel nicht vom Himmel, sie mussten von dem an sie gebundenen Naturgeist ausgebildet werden. Dafür musste ein Naturgeist eine oder einen Wicca auswählen und sich ihm Offenbaren, sich als lebendes magisches Wesen zu erkennen geben und seine Magie mit ihm teilen. Manche Wicca überlebte das nicht, entweder weil ihre eigene Magie zu schwach war und die Magie des Naturgeistes zu stark oder weil der Mensch eben nur ein Mensch und keine Wicca war. Hatte ein Mensch zu wenig oder gar keine eigene magische Energie konnte sein Körper mit der Magie der Naturgeister nicht umgehen und verfiel in einen körperlichen Schockzustand der zum Kreislaufversagen und zum Tod führen konnte. Aesculus hatte es schon ein paar mal erlebt und es war kein schöner Anblick gewesen und auch wenn es keine Absicht gewesen war hatte ihm der Mensch immer sehr leid getan, denn jedes Leben war kostbar. 


Würde die kleine Eliza eine Wicca werden ? Viel wichtiger würde sie seine Wicca werden ? Er musste es herausfinden aber zuerst musste er darüber den Wind befragen.

to be continued

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos sind nicht von mir und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Alle rights reserved by Paloma Pixel

Donnerstag, 16. April 2015

Autorenvorstellung und Rezension Die Beschwörungsformel

Ich nutze gerne die Gelegenheit, euch auch einmal eine unbekannte neue Autorin vorzustellen.
Die liebe Hildegard Grünthaler hatte mich angeschrieben und mir ihre ersten Romane zum lesen zur Verfügung gestellt. Eigentlich handelt es sich dabei um Kinderbücher, aber da ich auch sehr gerne mal in diesem Genre lese, war das für mich eher nebensächlich. Eine gute Geschichte ist einfach eine gute Geschichte. Frau Grünthaler ist weit gereist und hat bereits ein Buch über ihre Reisen geschrieben was auch sehr interessant ist. Ihr findet sie hier : http://www.e-books-fuer-kids.de
http://www.wohnmobil-weltreise.de

Die Beschwörungsformel klang für mich auf den ersten Blick interessant. Beim kurzen überfliegen kam bei mir direkt die Assoziation zu Büchern wie Lippels Traum und dem Wunschpunsch auf. Ebenfalls ganz bezaubernde Kinderbücher die man aber auch als Erwachsener lesen kann. Es geht um den Dschinn Kalatur der vor Urzeiten in einer Flasche eingeschlossen wurde. Ein Junge namens Phillip befreit ihn, doch anders als erwartet muss Kalatur ihm nur dienen, wenn er auch die Beschwörungsformel kennt. Für Phillip ist das ganze Erlebnis natürlich zunächst unbegreiflich. Schließlich sind über 2000 Jahre vergangen und er hielt Dschinns für eine Figur aus dem Märchen. Auch Kalatur muss bald feststellen das sich die Welt sehr verändert hat und er sich erst einmal neu zurecht finden muss.  Früher gab es schließlich weder Autos noch Computer. Phillip und er werden Freunde. Doch dann tauchen Gefahren auf mit denen weder er noch Kalatur gerechnet hätte. Die Menschen haben eben auch in zweitausend Jahren die Gier nach Macht und Geld nicht besiegt. Doch zum Glück ist Kalatur ein Dschinn und hat damit einige Vorteile...

Die Geschichte ist zauberhaft. Am Anfang dachte ich noch, ok das wird eher eine leichte Kindergeschichte, aber dann nahm es doch an Fahrt auf und wurde zum Ende hin richtig spannend. Man merkt auch in den Beschreibungen der Reisen und der Natur im Buch das Frau Grünthaler ihre eigenen Reiseerfahrungen hat mit einfließen lassen. Es lässt sich einfach gut lesen und produziert mit den genauen Beschreibungen schöne Bilder im Kopf. Ich finde Frau Grünthaler ist wirklich ein schönes Buch gelungen, was man super seinen Kindern vorlesen oder zum selber lesen geben kann aber auch mir als Erwachsenem hat es Spaß gemacht es zu lesen. Die Unschuld und Reinheit die in so manchem Kinderbuch liegt fehlt mir einfach zwischendurch. Warum sich nicht durchs lesen in diesen Zustand zurück versetzten?

Einzig und alleine finde ich es nur schade das das Cover für mich nicht wirklich zum Buch passt. Ich hätte mir ein toll illustriertes Cover z.B. mit einer Zeichnung von Kalatur o.ä gewünscht, aber das ist als Autor im Selfpublishing mit wenig Budget eben nicht immer einfach. Lasst euch davon also nicht irritieren. Die Geschichte ist wirklich schön. Wie oft gibt man seinen Kids das IPad in die Hand um sie mit dösigen Spielen zu beschäftigen, da kann man ihnen lieber ein Ebook für Kinder in die Hand drücken. Das Buch bekommt ihr für Kindel und ibooks Die-Beschwörungsformel-Hildegard-Grünthaler-ebook

Wenn jemand vielleicht noch Vorschläge oder Anregungen für Frau Grünthaler hat oder vielleicht bei einer Coverneugestaltung helfen möchte. Ihr erreicht Frau Grünthaler hier worldtour86@freenet.de

Ich wünsche euch einen bezaubernden Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos sind nicht von mir und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag bzw Autor.


Dienstag, 14. April 2015

Rezension Die tödliche Tugend der Madame Blandel



Das war ein Kriminalroman nach meinem Geschmack. Eine verschrobene französische Mrs Marple klärt in Paris ihren ganz eigenen persönlichen Mordfall auf. Es war grandios.

Die Gardienne oder auch Hausmeisterin Lucie wacht mit Argusaugen über ihren Wohnkomplex im Herzen von Paris. Sie steckt ihre Nase gerne in Angelegenheiten die sie nichts angehen und hat natürlich auch von jeder Wohnung einen Schlüssel. Als sie bei einer Bewohnerin, der kaltherzigen Vanessa Blandel ein unverschämtes Chaos vorfindet juckt es sie in allen Fingern und sie räumt sofort alles auf. Dumm nur das sie damit unwissentlich wichtige Spuren eines Verbrechens verwischt hat und dafür nun ihr eigener Fingerabdruck in der Wohnung ist, in der sie eigentlich nichts zu suchen hatte. Aus Angst das sie selber verdächtigt wird beschließt sie, dass Verbrechen aufzuklären doch nicht so schwer sein kann und sucht die Wahrheit auf eigene Faust. Solange bis es sehr sehr brenzlig wird!

Das Buch war super spannend aber hatte auch diesen unverwechselbaren französischen Flair der es ganz besonders für mich gemacht hat. Ich fand es gut zu lesen. Es war ein totaler Cover Kauf und ich wurde nicht enttäuscht. Es erinnert zwar in Grundzügen an Mrs Marple aber ich empfand das als nicht schlimm, da ich Mrs Marple auch ausgesprochen gerne mag und es doch auch Unterschiede zwischen den Personen der Gardienne Lucie und Mrs Marple gibt. Lucie stolpert eher in ihr Abenteuer und legt nicht unbedingt diese berechnende Schläue an den Tag wie Mrs Marple. Auch plant sie nicht genau ihren nächsten Schritt oder hat den totalen Durchblick. Bis zum Schluss tappt der Leser mit ihr im Dunkeln und damit hält das Buch auch die Spannung.  Die Figuren im Buch sind durch die Bank weg alle liebenswert, ausser die Tote. Es werden nicht nur Familienabgründe aufgetan sondern auch die französische Polizei wird vorgeführt. Wobei hier selbst der Kommissar noch tres charmante wirkt. Das Ende ist dann auch irgendwie überraschend obwohl vorher doch eine Menge falsche Fährten für den Leser gelegt werden aber ich will ja nichts verraten.

Ich wünsche euch einen spannenden Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.



Samstag, 11. April 2015

Ein schöner Tag zum...

...lesen?

Jetzt wo der Frühling so richtig durchkommt und die Sonne wieder scheint denke ich immer mal wieder : Hach ist es nicht verschwendete Zeit jetzt ein Buch zu lesen anstatt mich einfach nur in die Sonne zu legen ? Oder Rad zu fahren, schwimmen zu gehen, wandern mit dem Hund, ins Eiscafe mit Freunden oder, oder oder?

Habt ihr auch immer wieder solche Gedanken ? Mich zieht es oft zu meinen Büchern zurück auch wenn ich viele andere Interessen habe. Spätestens abends im Bett werden dann noch ein paar Zeilen gelesen. Trotzdem ertappe ich mich dabei das in den Sommermonaten meine Leserate doch erheblich sinkt. Habt ihr Tricks wie ihr trotz lockender Outdooraktivitäten am Lesen dran bleibt ?
Ich lese ja auch sehr gerne unter freiem Himmel, in der Sonne z.b. in einer Hängematte das hat auch seinen Reiz.

Es gibt auch bestimmte Bücher die einfach im Sommer gelesen werden sollten. Der Sommer der Blaubeeren z.b. eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die würde in den Winter überhaupt nicht passen. Die muss man einfach im Sommer lesen am besten noch mit frischen Blaubeeren im Mund dazu. Überhaupt passen in den Sommer mehr leichte Geschichten, besonders schwere intellektuelle Kost mag ich gar nicht lesen wenn es heiß ist und ich vor mich hin schwitze.

Was sind eure Sommer Must Reads ? Das würde mich sehr interessieren. Schreibt es mir in die Kommentare unter diesen Post, dann werde ich eine Sommer Must Read Liste für uns alle erstellen.

Bisher auf meiner Sommer Must Read Liste sind:

1. Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses (Liebesgeschichte)
2. Der Sommer in dem die Zeit stehen blieb von Tanya Stewner (Liebesgeschichte)
3. Die Mütter Mafia von Kerstin Gier (Roman, witzig)
4. Everflame von Josephine Angelini (Fantasy, Spannung)
5. Sommer der Wahrheit von Nele Löwenberg aka Neuhaus (Krimi, aber Achtung kein typischer         Neuhaus !)
6. Sommer unter schwarzen Flügeln von Peer Martin ( Gesellschaftskritische Liebesgeschichte, Jugendbuch)
7. Die Nachtmahr Trilogie von Bettina Belitz Splitterherz, Scherbenmond, Dornenkuss ( Fantasy, Liebesgeschichte, dunkel)
8. Frühling, Sommer, Herbst und Tod vier Kurzromane von Stephen King ( Thriller, kann man gut mit in den Urlaub nehmen)
9. Die tödliche Tugend der Madame Blandel von Marie Pellissier ( französische Mrs Marple auf Mörderjagd)
10. Eat, Pray, Love von Elisabeth Gilbert ( Biographischer Selbstfindungstripp) vergleichbar mit
11. Der große Trip von Cheryl Strayed oder
12. Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce (packende Roadmovie Geschichte)
13. Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling ( Jakobswegwanderungserlebnisse)
14. Blackout von Marc Elsberg ( erschreckender Wirklichkeit -Thriller)
15. Für Eile fehlt mir die Zeit von Horst Evers ( Satire/Roman)
16. Honigtot von Hanni Münzer (spannende Familiengeschichte)

ich könnte jetzt noch so viele gute Bücher aufzählen, aber das sind die, die mir als erstes eingefallen sind. Manche davon sind Bestseller aus dem letzten Jahr. Einige von ihnen stehen auch momentan zur Wahl bei den Büchertreff Leselieblingen 2014. Vielleicht wollt ihr ja auch mal beim Büchertreff vorbei schauen und mitvoten http://www.buechertreff.de/Award

Diesen Sommer werden auf jedenfall zusätzlich zwei Bücher auf meiner Liste landen die ich noch nicht gelesen habe :

1. Das Italienische Mädchen von Lucinda Riley. Hallo welches Setting passt besser zum Sommer als Italien ? und...
2. Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence

also, los, los jetzt will ich aber Eure Sommer Must Reads wissen

Eure Paloma Pixel


Freitag, 10. April 2015

Rezension Alienated

Das Cover von Alienated ist wunderschön
mit der bunten Wiese und der Galaxis


Viele Bücher sind extrem schlecht aus dem englischen Übersetzt finde ich. Die Bedeutung wird einfach verfälscht oder so mancher Witz geht dabei verloren. Humor ist zwar, wenn man trotzdem lacht. Manche Bücher lese ich aber gerne im Original. Melissa Landers Alienated http://melissa-landers.com/alienated war so ein Buch das ich lieber in englischer Sprache gelesen habe. Habt keine Scheu davor. Es war gut zu lesen und einfach zu verstehen. Es gab keine komplizierten Fachwörter o.ä. Schulenglisch müsste auf jedenfall dafür reichen und wenn doch mal ein Wort fehlt hat man ja immer noch seinen Freund Google.

Hallo ? Wie toll ist bitte die Idee von einem intergalaktischen Schüleraustausch ? Zwei Jahre zuvor machten die Aliens mit Namen L'heir den ersten Kontakt zu den Menschen und auch wenn ihre DNA biologisch identisch sind gibt es große Unterschiede in ihrem Verhalten. Ihre Welt lässt normalerweise keinen Platz für Gefühle zu. Sie sind eher kalt und berechnend. Cara Sweeney wird eine der ersten sein die einen Schüler aus dieser fremden Welt im Rahmen des Austausches bei sich aufnehmen wird. Sie ist ehrgeizig und sich der Bedeutung für ihren Planeten voll bewusst. Den gut aussehenden Aelyx hatte sie dabei aber nicht auf der Rechnung. Genauso wenig, wie das die Begeisterung über die Aliens in der Bevölkerung auf einmal in das Gegenteil umschlägt und Angst und Fremdenhass aufkommen. Was ja nicht nur intergalaktisch in unserer Welt ein Problem darstellt. Aelyx, sie und ihre Familie müssen von der Polizei geschützt werden und dann findet sie auch noch Dinge über Aelyx und seinen Planeten heraus, die tödliche Konsequenzen für die Erde haben können. Das alles natürlich erst nachdem sie sich rettungslos verliebt hat.

Diese Geschichte war so was von verrückt, spannend und dazu noch romantisch das sie einfach super zu lesen war. Irgendwann habe ich gar nicht mehr bemerkt das ich nicht auf deutsch lese. Das Gehirn denkt irgendwann um und die Geschichte war so spannend das ich gar nicht mehr darauf geachtet habe. Man konnte wirklich alles gut verstehen. Fehlte einmal die Bedeutung eines Wortes in meinem Kopf ergab sich alles weitere aus dem Kontext. Mit 344 Seiten ist es auch kein unüberwindbarer Wälzer. Ich musste mir direkt den Nachfolger Invaded bestellen.

Ich wünsche euch einen galaktischen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Mittwoch, 8. April 2015

Rezension Der Brief für den König


Ich gebe unumwunden zu das ich Kinder / Jugendbücher liebe. Besonders gerne lese ich Bücher aus meiner Kindheit immer mal wieder, weil ich damit das Gefühl von einst wieder herauf beschwören kann. Das macht mich einfach glücklich. Einfach nur lesen und nicht darüber nachdenken. Als ich den Brief für den König von Tonke Dragt entdeckte war ich sofort Feuer und Flamme. Als Kind hatte ich nämlich nur Teil Zwei Der Wilde Wald von ihr gelesen und wusste überhaupt nicht das es auch einen ersten Teil gab ! Beide Bücher sind durchaus auch einzeln zu lesen. Im Wilden Wald kommen zwar die selben Figuren vor, erleben aber dort ein ganz eigenes neues Abenteuer. Ich war also begeistert ein mir noch unbekanntes Abenteuer meiner Helden lesen zu können. Ich habe die Seiten absolut verschlungen, und das nicht nur weil ich wieder ein Kind sein konnte, sondern weil Tonke Dragt einfach eine wunderschöne Rittergeschichte geschrieben hat.

Ja jetzt sagen alle wieder, aber Ritter sind doch Out , Vampire sind In und ausserdem ist das Buch ein alter Hut. Mag sein, mag sein, aber für mich ist jede Geschichte In, die mein Herz berührt. Egal wie alt sie schon sein mag. Noch heute begeistern uns immer wieder Geschichten die es schon seit Jahrhunderten gibt und die immer wieder neu aufgelegt werden. Bram Stokers Dracula ist auch nicht mehr taufrisch.

Nun aber zum Buch. Der junge Tiuri wird eine Nacht bevor er zum Ritter geschlagen werden soll von einem Fremden um Hilfe angefleht. Er soll einen lebenswichtigen Brief überbringen. Eigentlich soll er vor Morgengrauen wieder zurück sein damit niemand sein Fehlen bemerkt, doch dann treten Ereignisse ein mit denen niemand rechnen konnte und ein Ritter hält immer sein Wort ! Tiuri begibt sich auf eine gefährliche Reise in das ferne Königreich Unauwen um seine Botschaft zu überbringen und erlebt auf seiner Reise allerlei Gefahren. Wird es ihm gelingen dem König seine Botschaft zu überbringen ? Kann er seine Ehre retten und doch noch zum Ritter geschlagen werden ? Um das heraus zu finden müsst ihr das Buch lesen.


Die Geschichte ist flüssig erzählt und lässt sich schön runter lesen. Natürlich ist es ein Kinderbuch und man findet darin weder besonders blutrünstige Beschreibungen noch Sexszenen, aber soll ich euch was sagen. Das empfinde ich zwischendurch auch mal als sehr angenehm. Es geht schlicht und einfach um das wesentliche. Gut gegen Böse. Und dieses Gut gegen Böse ist so schön eindeutig wie schwarz eben schwarz und weiß eben weiß ist. Es ist auch eine Reise die einen Jungen an seinen Aufgaben wachsen lässt. Die uns an den ehrlichen Ritter ohne Furcht und Tadel erinnert. Die Welt ist nicht perfekt und oft ist grau eben grau. Es gibt genüg Bücher zum Nachdenken darüber, hier habe ich eben ein Buch wo die Welt ist so wie man sie als Kind sieht und als Erwachsener gerne hätte. Dafür sind Bücher da, um in eine andere Welt einzutauchen. Das Leben im Buch wird als sehr einfach dargestellt und es gibt nur die Ritter und die Aufgabe für die sie bestimmt sind und das alles wunderschön beschrieben. Für ab und zu finde ich das wunderbar.

Hier gehts zum Abenteuer Roman erschienen Bei Beltz und Gelberg, übrigens wurde der Brief für den König 2004 als bestes Kinderbuch der letzten 50 Jahre ausgezeichnet;-) http://www.beltz.de/kinder_jugendbuch

Karte der Königreiche
aus Der Brief für den König
Ich wünsche Euch einen ritterlichen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.


Montag, 6. April 2015

Rezension Das Happiness Projekt

Oder wie die Autorin Gretchen Rubin es noch nennt : Wie ich ein Jahr damit verbrachte, mich um meine Freunde zu kümmern, den Kleiderschrank auszumisten, Philosophen zu lesen und überhaupt mehr Freude am Leben zu haben.

Gretchen Rubin war und ist vermutlich noch eine erfolgreiche und glückliche Frau. Zumindest würde man sie als solche bezeichnen und sie würde vermutlich nicht widersprechen. Trotzdem sitzt sie eines Tages im Bus und macht sich Gedanken über das Glück und beschließt für sich einen Weg zu finden glücklicher zu werden obwohl sie sich nicht unglücklich fühlt. Sie hat dabei eine sehr systematische Herangehensweise die schon an einen Forscher oder Empirischen Wissenschaftler erinnert.

Ein Jahr lang will sie sich jedem Monat einem anderen Thema in ihrem Leben widmen und dieses Thema verbessern, so das sie glücklicher wird. Dabei gibt es keine Universallösung sondern nur den Gretchen Weg. Von der eigenen Gesundheit über die Familie und ihre Ehe bis hin zu den Themen Beruf und Geld. Jeder Aspekt des Lebens ist dabei. Sie versucht mit guten Vorsätzen Tag für Tag ihr Leben ein Stückchen besser zu machen auch wenn viele Rückschläge auf sie warten. Dieses Buch erklärt nicht was Glück eigentlich ist aber es liefert uns Hinweise darauf wo wir danach suchen können. Was man aktiv tun kann um glücklicher zu sein und das man nicht darauf warten muss bis es von selber zu einem geflogen kommt. Das alles kann passieren ohne das man sein Leben radikal ändern muss oder ein anderer Mensch wird. Es kann passieren und das einfach so, indem wir für uns selbst entscheiden : Ich bin glücklich.

Gut gefallen hat mir an Rubins Buch der Aufbau in den Monaten mit den verschiedenen Thesen die sie innerhalb eines Monates betrachtet hat. Gespickt mit witzigen Anekdoten aus ihrem Familienleben und den Einträgen auf ihrem Blog http://www.gretchenrubin.com war alles angenehm zu lesen. Vor allem auch weil es sich um ein wirklich gut recherchiertes Buch mit wissenschaftlichem Hintergrund und Statistiken handelt und nicht um einen pseudoesoterischen Lebensratgeber. Manchmal wurde es aber auch ein bisschen zu statistisch, dass ist wohl Rubins Charakter gezollt. Unangenehm fand ich die sehr kleine Schriftgröße und den geringen Zeilenabstand. Normalerweise fällt mir so etwas an einem Buch gar nicht auf hier tat es das aber, weil ich es beim lesen doch als sehr unangenehm empfand. Viele wunderschöne Zitate aus noch schöneren Büchern oder von sehr schlauen Leuten aus der Geschichte runden das Gesamtbild eines tollen Buches ab. Es hat Spass gemacht Gretchen auf ihrer Reise einfach Gretchen zu sein zu begleiten und ein paar Vorsätze sind auch in meinem Gehirn beim lesen hängen geblieben. Glücklich sein ist machbar !

Ich wünsche euch einen glücklichen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Samstag, 4. April 2015

Fictional Boyfriends



Traummann oder platzende Seifenblase ? Jeder und ich wiederhole wirklich jeder weibliche Booknerd hat schon mal von ihm geträumt. Der Traumprinz der aus unserem Buch steigt um uns zu retten. Unsere geheimsten Wünsche zu erfüllen und mit uns in den Sonnenuntergang zu reiten. Der all unsere Sorgen auf einen Schlag auflöst und der uns jeden Wunsch von den Augen abliest. Doch ....

Ich muss euch jetzt mal schwer enttäuschen. Diesen Prinzen gibt es nicht und wird es auch niemals geben. Denn kein Mann in der Realität kann solch übersteigerten Ansprüchen gerecht werden. Und soll ich euch noch was sagen das ist auch gut so. Der Mr. Perfect wie im Buch der ist etwas besonderes und sollte auch besonders bleiben. Auf Dauer ist perfekt nämlich ziemlich langweilig und setzt einen selber viel zu stark unter Druck mit zu halten. 

Warum steht die Frau von heute nicht mal zu sich selbst ?? Hast du keinen Prinzen sei doch einfach deine eigene Prinzessin ! Man wird natürlich noch träumen dürfen aber Träume sind eben Schäume. Lehne keinen Menschen ab nur weil er nicht deinen Wunschvorstellungen entspricht. Die Liebe kann man nicht bestellen wie im Schnellrestaurant. Bitte einmal dunkelhaarig,blauäugig Badboy mit weichem Herzen zum mitnehmen. 
Menschen haben Fehler. Buchcharakter sich so perfekt, weil sich Autoren stundenlang die Mühe machen alle Ecken und Kanten ab zu feilen bis ihre Charaktere möglichst vielen gefallen. 

Im echten Leben haben wir alle unsere Ecken und Kanten. Es liegt an dir ein zweites Puzzlestück zu finden was deine Formen ergänzt. Mal passt es mal eben nicht. 

Also Mädels träumt ruhig um eure Sorgen und Nöte eine Zeitlang zu vergessen aber verpasst nicht euer Glück weil ihr unrealistischen Vorstellungen hinterher rennt und dabei das gute verpasst was vielleicht direkt vor eurer Nase liegt. 

Wie soll jemals ein Mann den Mut finden euch anzusprechen wenn ihr nur von riesengroßen muskelbepackte Schönlingen sprecht die einfach alles können, Geld wie Heu haben ein exotischer Vampir sind oder zaubern können. Ich halte mich was Bettgeschichten angeht jetzt mal bewusst zurück. Die armen Jungs. Sie sind doch meist genauso unsicher wie ihr was die wirkliche Liebe angeht ( nicht bei Bettgeschichten Achtung!). Also jeder Vergleich muss unweigerlich scheitern. 

Und solltet ihr doch mal einen treffen, der der wahr gewordene Traum eurer zahlreich gelesenen Seiten ist. Dann sage ich nur herzlichen Glückwunsch und zugreifen ... aber sofort.

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Suche

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. 

Donnerstag, 2. April 2015

Rezension-Der Engelsbaum




Lucinda Rileys Bücher ( http://www.lucindariley.com ) sind immer sehr gefühlvoll geschrieben. Ihre Geschichten sind oft dramatisch aber nicht abwegig. Wenn auch manchmal etwas übertrieben dramatisch. Zum Verlag : http://www.randomhouse.de/goldmann/

In der Engelsbaum wird die Geschichte einer Familie erzählt die das Schicksal zusammen gewürfelt hat. Es gibt mehrer Hauptfiguren und einige Nebenfiguren. In der Zeit wird mehrere Male herumgesprungen was mich manchmal doch sehr verwirrte aber erst mal zum Inhalt.

Zentrale Hauptfigur ist Greta die nach einem tragischen Unfall ihr Gedächtnis verloren hat. Viele Jahre war sie eingegraben in ihrer Wohnung ohne ein richtiges Gefühl, was ihr Leben wirklich noch für sie bedeutet, da sie sich daran nicht mehr erinnert. Schließlich folgt sie doch der Einladung ihres besten Freundes Weihnachten in ihrem alten Zuhause, einem alten Herrenhaus in Wales zu verbringen. Dort macht sie eine verstörende Entdeckung. Sie findet dort das Grab eines kleinen Jungen. Ihrem eigenen Sohn an den sie sich nicht mehr erinnern kann. Das schockiert sie so sehr das ihre Erinnerungen beginnen sich wieder zu regen. Greta weiß nicht ob sie sich darüber freuen soll oder ob sie Angst vor ihrer eigenen Vergangenheit hat. Denn ihre Vergangenheit hält sehr dunkles für sie bereit. 

Der Leser geht mit Greta zusammen auf eine Entdeckungsreise in ihre eigene Vergangenheit. Man weiß nicht was diese Reise bereit hält ahnt aber schnell das es turbulent wird. Vieles ist so geschrieben als ob Greta es von ihrem besten Freund und engsten Vertrauten erzählt bekommt. 

Das Buch ist mit 613 Seiten schon ein dicker Brocken aber das bemerkt man beim lesen nicht ,weil es sich so zu sagen gut runter lesen lässt. Der Anfang beginnt in der zeitlichen Gegenwart von Greta und springt dann in die Vergangenheit wo alles seinen Anfang nahm. Es ist wirklich ein komplettes Familiedrama mit Liebes und Glücksmomenten, mit tragischen und herzergreifenden Wendungen. Ich fühlte mich doch stark an eine Daily Soap erinnert ,weil in dem Buch den Personen soviel Leid und Schicksal wiederfährt wie es doch in der Realität eher selten vorkommt. Die Geschichte blieb aber trotzdem spannend und man musste einfach weiterlesen, weil man wissen wollte ob es noch ein Happy End geben kann oder nicht. Ob es eins gibt verrate ich natürlich nicht. Wer auf Herzschmerz und Drama steht und verzwickte Familiengeschichten mag ist hier richtig. Mir war es ein bisschen too much aber es war gut geschrieben.

Ich wünsche Euch allen schon einmal frohe Ostertage

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag.

Mittwoch, 1. April 2015

Die drei ???

Eine große Leidenschaft von mir sind die Drei ???. Jeder kennt wohl diese Leidenschaft, die bei vielen in der Kindheit angefangen hat. Bei dem einen war es eben Bibi Blocksberg oder TKKG. Bei mir waren es die Kassetten der Drei ??? die mich vor Verzückung kreischen ließen, wenn meine Eltern vom Einkaufen kamen und neuen Hörspass für mich dabei hatten. Später auch als Erwachsener Mensch ging diese Leidenschaft weiter und mittlerweile bekommt man ja alles digital auf verschiedenen Portalen. Ich kann wohl gut und gerne behaupten, dass ich mittlerweile von Folge eins "Der Superpapagei" bis zur aktuellen Folge 174 "Das Tuch der Toten" alle Folgen der drei ??? habe. Die nächste Folge wird wieder ein Special sein. Nr 175 Schattenwelt ist in drei verschiedene Teile gesplittet. Zur nächsten Folge



Wer jetzt Justus, Peter und Bob noch nicht kennt. Schande auf dein Haupt. Dann hast du wunderschöne, teils gruselige, teils witzige Hörspielgeschichten bis jetzt verpasst. Um es mal kurz zu beschreiben für diejenigen die die Drei ??? noch nicht kennen sollten. Die drei Fragezeichen bestehen aus dem 1. Detektiv Justus Jonas, Intelligenzbestie und Kilobekämpfer, der Kopf der Truppe sozusagen. Der 2. Detektiv ist Peter Shaw, Sportskanone und Angsthase aber wenn es drauf ankommt kann man auf ihn zählen. Der dritte im Bunde ist Bob Andrews, er ist für Recherche und Archiv zuständig und quasi das Googelmänchen der Truppe. Zusammen bilden sie die Drei ??? und haben schon ziemlich viele Kriminalfälle aufgeklärt und das erfolgreich. Ohne Mord und Totschlag sonder mit viel Witz und Charme. Die Fälle spielen in Rocky Beach Kalifornien und damit am Rande auch immer mal wieder in Hollywood. Was auch ein besonderes Flair hat. So spielen einige Folgen in der Welt von Film und Fernsehen. Die Serie gibt es schon ziemlich lange, um genau zu sein seit 1979.

In sofern haben die Hörspiele was Inhalt und Themen angeht eine Entwicklung durchlaufen, genau so wie ihre Sprecher. Sie basieren auf den Büchern die im Kosmos Verlag erschienen sind. Die Bücher sind übrigens auch eine schöne Lektüre. Es gab im Laufe der Jahre verschiedene Autore die für die Hörspiele und auch gleichzeitig für die Bücher geschrieben haben, aber die Drei ??? blieben sich immer treu. Natürlich gibt es Folgen die den Hörern besser oder schlechter gefallen. Nicht jede Folge ist ein absoluter Hammer, aber wenn man Fan der ersten Stunde ist kann man darüber hinweg sehen und holt sie sich trotzdem. Damit die Sammlung komplett ist. Der Jahresabsatz des Hörspiels liegt übrigen laut Wikipedia bei 1,5 Millionen pro Jahr. Ich denke also ich bin nicht alleine.
Von der ersten Stunde an werden die drei Hauptfiguren von Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczek und Andreas Fröhlich gesprochen. Ihre Stimmen blieben fast gleich. In den ersten Folgen klingen sie noch deutlich jünger als in den aktuellen, also hat man auch Justus, Peter und Bob etwas mehr altern lassen im Hörspiel. Zu Anfangs fuhren sie noch Fahrrad mittlerweile hat jeder ausser Justus ein Auto. Was er immer sehr bedauert. So konnten wir also zusammen mit den drei ??? erwachsen werden. Ich finde das sehr sehr schön und fühle mich so den Figuren noch mehr verbunden.

Als ich hörte das es wieder eine Tour geben würde war mir klar das ich unbedingt dabei sein muss. Die Hörspieltouren finden zwar immer mal wieder, aber nicht in regelmässigen Abständen statt. Dort wird dann Live auf der Bühne ein Hörspiel aufgeführt, mit Orchester, Geräuschemacher, Sprecher und CO. Meine Helden aus der Kindheit einmal live zu sehen, toll. Ansonsten bleiben einem noch die Record Release Partys auf denen neue Folgen zum ersten Mal vorgestellt werden, aber die sind meist für mich zu weit weg. Also auf zur Tour in die Lanxess Arena in Köln. Phonophobia-Sinfonie der Angst hiess das aktuelle Stück und es war einfach Bombe. Die Aufzeichnung davon lief übrigens vor einiger Zeit nachts auf RTL. Es war einfach gigantisch mit so vielen Fans in einer riesigen Halle. Der Applaus war ohrenbetäubend und es wurde minutenlang geklatscht beim ersten Erscheinen unserer Helden. Die Geschichte war auch spannend. Es ging um Musik die Gefühle beeinflussen kann und einen Superschurken der das ausnutzen will. Die drei??? versuchen natürlich das zu verhindern.

Für mehr Informationen gelangt ihr hier zu

Homepage der drei ???

Wikipedia Eintrag über die drei ???

Pressemappe Kosmos Verlag 50 Jahre drei ???

Die Lauscherlounge- Record Release Partys


Ich habe ein paar Eindrücke von dem Abend in Köln für Euch gesammelt. Das Ganze gibt es auch auf DVD:






Es war ein Super Erlebnis ich würde jederzeit wieder zu einer Tour gehen !

Ich wünsche euch einen detektivischen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden.