Freitag, 27. November 2015

Lesung Sophia, der Tod und Ich von Thees Uhlmann

Thees Uhlmann ist eine Rampensau.


Das kann ich nach diesem Abend im Nippeser Buchladen sagen. Er war grandios witzig und sehr mitreißend. Mit vollem Einsatz laß er aus seinem Buch Sophia, der Tod und ich. Erzählte ein bisschen aus der Enstehungsgeschichte. Das er eigentlich schon seit 12 Jahren seinen Buch Vertrag mit Kiepenheuer und Witsch hatte, dass er aber nur die Anzahlung von 2000 Mark nahm und es dann doch ein bisschen gedauert hat, bis er auf seinen vier Buchstaben saß um das Buch dann auch zu schreiben. In der Zwischenzeit machte er Musik und gar keine schlechte. Das in seinen Texten auch ein Literat schlummert merkten nicht nur die Leute vom KiWi Verlag sondern auch seine Leser. Denn sein Buch ist eins meiner Highlights von 2015 geworden. Mitreissend, komisch, melancholisch schön würde ich es beschreiben.


Eines Tages steht der Tod vor der Tür unseres eingefahrenen Protagonisten und wenig später auch seine resolute Ex Freundin Sophia, in die Thees Uhlmann, wie er selber zugibt ein kleines bisschen verliebt ist. Es ist ja auch seine Romanfigur um die er sich schon einmal mit einem Journalisten streiten durfte, da dieser auch in sie verliebt war. Zusammen begeben sie sich auf eine wundersame Reise und dabei entstehen Dialoge wie sie nur das Leben und der Tod schreiben kann. Wunderschön ehrlich und herrlich sarkastisch und fantastisch verrückt.


Die Atmosphäre in Nippes war sehr schön. Dicht zusammen, auf roten Klappstühlen, in einem abgedunkelten Buchladen, nach Ladenschluss zu sitzen, zusammen mit still lauschenden und laut lachenden Menschen. Thees Uhlmann ging wirklich gut ab, er hätte ein Handtuch gebrauchen können um sich den Literatenschweiß von der Stirn zu wischen. Sein Rednerpult hatte ebenfalls schon Windstärke 10 erreicht, denn es wackelte bedenklich, als er eine Stelle nach der anderen laß, um uns seinen Protagonisten, den Tod und vor allem seine liebe Sophia näher zu bringen. Zum Glück konnte man sich am Weinglas festhalten. Das alles direkt neben 50 Shades of Grey, neben denen er sich schon immer einmal positionieren wollte, um andere Leute zu fragen : Na was kaufen sie denn da ?



Man muss sich wundern, dass es 12 Jahre gedauert hat. Von mir aus hätte Herr Uhlmann schon eher anfangen können Bücher zu schreiben. Gewundert und gelacht hat er auch über einen betrunkenen Freund, dessen Kind ihn nach einer durchzechten Nacht mit den Worten weckte : Ist denn schon wieder Wochenende ? Man muss sich wundern ! Es war ein Dienstag oder Donnerstag, so genau weiß ich das nicht mehr. Jedenfalls hat ihn diese Geschichte so amüsiert, dass er diesen Satz in sein Buch einbauen musste. Der Preis für die lautesten und schnellsten Lyrics während einer Lesung gehen auch  an Thees Uhlmann. Wer eine wirklich mitreißende Performance bei einer Lesung sehen will der sollte zu einer von seinen gehen.

Zum Buchladen Nippes, der öfter tolle Lesungen und Aktionen hat geht es hier*

Zur Thees Uhlmann Homepage hier*


Eure Paloma Pixel



dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Sonntag, 22. November 2015

Rezension - Krebszellen mögen keine Himbeeren



Nahrungsmittel gegen den Krebs und für ein Gesundes Immunsystem.

Das unsere Ernährung Einfluss auf unseren Körper hat, ist wohl mittlerweile bei den meisten angekommen. Nur wirklich die Finger vom süßen Zuckerzeug oder dem fettigen Burger zu lassen fällt eben doch nicht so leicht. Solange man mit sich zufrieden ist und einen weder der Rettungsring um den Bauch stört, noch die Gesundheit bis dato schlapp gemacht hat, ändert sich meist auch nichts daran. Was kann und darf ich aber noch essen wenn mich eine der am häufigsten vertretenen Krankheiten unserer Zeit befallen hat ? Kann ich wirklich mit gesundem Essen eine so große Präventionsrate erlangen ? Krebs ist eine Zellerkrankung, ergo war es für mich logisch das das, was ich in meinen Körper als Brennstoff hinein fülle auch in den Zellen für Wachstum oder Hemmung verwendet wird aber wie funktioniert das genau ? Da setzt das Buch mit seinen Erklärungen an.

Ich bin nicht betroffen aber solche medizinischen Themen interessieren mich einfach. In der Medizin wird quasi jede Woche etwas Neues entdeckt, gibt es auf einmal eine neue Studie die uns umdenken oder von A nach B springen lässt. Man muss solche Forschungsergebnisse also immer sehr differenziert betrachten. Was heute noch als super Lösung gilt, kann morgen schon falsch oder veraltet sein. Auch muss einem immer bewusst sein was bei einem Körper funktioniert, muss nicht bei meinem Körper genau so gut funktionieren. Manchmal muss man sich aus dem Medizin-Dschungel seine beste Lösung erst heraus schneiden. Das alte Sprichwort " Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast" nimmt in der Medizin noch einmal eine ganz besondere Wahrheit an. Denn wir alle wissen das es keinem Pharmakonzern gefällt, wenn seine Pille gegen Obst und Gemüse eingetauscht wird. Genau diese Konzerne geben aber die meisten Studien in Auftrag.

Das Buch ist zwar für den betroffenen Laien oder den interessierten Leser, der Vorsorgen will gedacht aber es enthält sehr viele medizinische Statistiken und ist auch in seiner ganzen Schreibart wie eine medizinische Abhandlung geschrieben. Trotzdem kann man mit etwas Mühe alles sehr gut verstehen. Es gibt keinen konkreten Essensplan, keine Do's oder Dont's. Zuerst wird allgemein erklärt wie Krebs überhaupt entsteht. Was Krebs überhaupt ist und wie eine Zelle funktioniert, denn dieses Wissen braucht der Leser um zu verstehen wie die einzelnen Stoffe, die im Buch vorgestellt werden in den Zellen wirken. Es wird auch kurz über die bis heute gängigsten Behandlungen wie Chemotherapie und Bestrahlung gesprochen und wo sie in der Zelle ansetzten. Leider haben wir ja keine wirkliche Alternative, ist man bereits erkrankt. Das Buch richtet seinen Fokus mehr auf die Prävention durch Ernährung zeigt aber auch auf warum die Ernährung für einen bereits betroffenen Organismus so wichtig ist.

Man sollte sich von den chemischen Verbindungen und komplizierten Stoffnamen im Buch nicht abschrecken lassen. Das der Stoff in Rotwein Resveratrol heisst und das Wachstum der Zelle hemmt versteht man doch, egal wie man das Kind beim Namen nennt. Hauptsache man versteht die positive Wirkung der Lebensmittel auf den Körper. Für meinen Geschmack hätte das ganze jedoch knapper und nicht so ausführlich zusammengefasst sein dürfen. Kohl, Zitrusfrüchte, Knoblauch, Beeren, Rotwein, Grüner Tee und sogar die Schokolade werden mit ihren krebshemmenden und gut für den Körper wirkenden Inhaltsstoffen vorgestellt. Interessant auch die Tipps, dass manche Lebensmittel durch Erhitzen mehr Stoffe frei setzten bei anderen aber genau umgekehrt. Auch der Vergleich mit der Vitaminpille ist gezogen. Kann man sich die Stoffe nicht auch einfach mit einer Pille zufügen und alles ist gut ? Die Antwort im Buch lautet ganz klar "Nein" und ist fundiert und schlüssig erklärt.

Das Buch hilft Betroffenen auf jeden Fall weiter. Gerade in der deutschen Onkologie wird noch viel zu wenig Wert auf Ernährung, psychologische Betreuung und Bewegung als Prävention aber auch zur unterstützenden Behandlung bei einer Krebserkrankung gesetzt. Bei den heutigen Budget und Zeitmängeln in der Pflege ist man als mündiger Patient sich selbst verpflichtet. Möchte man die für sich selbst beste Behandlung dabei heraus schlagen muss man selber gut informiert sein und sich auch trauen den Mund auf zu machen und sich, wenn nötig einen Fachmann auch weiter weg zu suchen. Leider ist das so. Leider.

Ich werde nun einige Lebensmittel öfter in meinen Speiseplan einbauen, denn es ist einfacher als ich dachte dadurch präventiv etwas für seinen Körper zu tun und eventuell nicht wie jeder zweite heutzutage einmal vom Krebs befallen zu werden. Natürlich ist auch das, wie alles im Leben nicht mit einer Garantie verbunden. Da Buch hat mir aber neue Aspekte gebracht ohne dabei ständig den mahnenden Zeigefinger zu erheben. Es liegt eben an uns.

Zu einer Leseprobe des Buches erschienen im Goldmann Verlag geht es hier*

Bleibt gesund!

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Donnerstag, 19. November 2015

Lesung " Das Joshua Profil" Sebastian Fitzek


Sebastian Fitzek's Lesung in Köln war der Knaller. Lustig, charmant, mit viel Wortwitz gab Herr Fitzek den perfekten Unterhalter ab und die Passagen aus dem Joshua Profil machten spannende Lust auf mehr. Ich hatte das Buch extra vorher noch nicht gelesen und er verriet auch mit seinen Passagen nicht zuviel. Die Mayersche Buchhandlung war bis auf den letzten Platz ausverkauft und man weiß auch warum, ist Herr Fitzek doch einer der erfolgreichsten deutschen Thriller Autoren, der auch international verlegt wird. Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir verfilmt nach Sebastian Fitzek's... irgendwo in unserer TV Zeitschrift lesen können. Wir waren bereits anderthalb Stunden vor Beginn da und saßen 4 Reihe ! Die erste Reihe war mal wieder komplett reserviert obwohl nicht mal 50% der Reservierten später anwesend waren. Das ärgert mich immer maßlos. Man muss also früh da sein, wenn man nicht ganz hinten sitzen will. Wobei zumindest der Ton in der Mayerschen in Köln bis zum hintersten Platz sehr gut ist.





Seine beiden neusten Werke, die ja durch den Protagonisten zusammen hängen, sind also wie immer sehr spannend und lassen uns wenig Glauben an die Menschheit. Das Joshua Profil und die Blutschule. Das Verwirrspiel um Max Rhode, der nur dieses eine erfolgreiche Buch geschrieben hat ( die Blutschule, das Buch erschien auch unter dem Autorennamen Max Rhode ist aber tatsächlich ein Auswuchs aus der Idee des Joshua Profils und ebenfalls von Herrn Fitzek ;-) Im Joshua Profil ist der Protagonist Max Rhode ein erfolgloser Schriftsteller und gesetzestreuer Bürger. Sein Bruder Cosmo ist da ein ganz anderes Kaliber und sitzt deswegen auch in Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Einrichtung. Doch trotzdem wird Max, der eigentlich keiner Fliege etwas zu Leide tun kann, in wenigen Tagen ein entsetzliches Verbrechen begehen. Nur das er noch nichts davon weiß, im Gegensatz zu den Leuten die ihn auf einmal verfolgen und töten wollen.

Wenn ich ein Fitzek Buch beendet habe kommt bei mir immer ein leichter Anflug von Paranoia auf. Das liegt einfach daran das es immer so echt wirkt. Ich denke immer das es so wirklich passieren könnte, jeden Tag, jedem von uns. Genau das macht seine Psychothriller so perfide aber auch so entsetzlich spannend. Es ist wie ein schrecklicher Unfall bei dem man nicht wegsehen kann, genau so muss ich hier immer weiter lesen und hoffen, dass für den Protagonisten doch noch alles gut wird.


Bei der Lesung kam diese perfide Spannung in den Passagen auch direkt gut rüber. Alles andere war ein Gimmick, denn Sebastian Fitzek erzählte wirklich wunderbare Pointen aus seinem Leben und es wurde wirklich viel gelacht. Die Stimmung war also eine lockere Mischung und ich hätte noch Stunden dort sitzen können. Ich könnte mir Fitzek auch gut in der Köln Arena beim Comedy vorstellen. Ausserdem hat er eine so volle, warme Erzählstimme das es super angenehm ist ihm zu zuhören. Da merkt man ihm seine Radiovergangenheit an. So erfuhren wir das er als Kind von Aktenzeichen XY inspiriert und verschreckt wurde. Das er seine Kinder sehr liebt aber nicht immer und auch nicht immer alle zur selben Zeit. Das Michael Tsokos ein Freund ist, bei dem man keine Feinde mehr braucht weil er gerne schwarze Späße mit ihm treibt. Das er als Thrillerautor ein Weichei sein muss um sich in alle Figuren hinein zu versetzten und ein Psychopath so etwas ja nicht kann, weil ihm die Empathie fehlt, er aber als Autor irgendwie solche Leute anzieht. Das auch ein Herr Fitzek früher Lesungen vor 5 Leuten gehalten hat und 3 davon arbeiteten in der Buchhandlung in der die Lesung stattfand und er sich deswegen gut in den erfolglosen Schriftsteller Max Rhode hinein versetzten konnte. Das er kein Lieblingsbuch unter seinen eigenen Büchern hat. Es wären alle wie seine Kinder und mal das eine oder das andere, je nachdem mit welchem er gerade tourt oder sich beschäftigt.


Die Lesung ging auch wirklich über zwei Stunden, man sollte also Zeit mitbringen und sich einen späten Zug zum nach Hause fahren suchen. Herr Fitzek hat hinterher wirklich viel Ausdauer bewiesen und mit jedem ein Foto gemacht und alle Bücher signiert, die man ihm unter die Nase gehalten hat und er hat die ganze Zeit dabei gelacht. Entweder ist er ein guter Schauspieler oder ein unermüdlicher, guter Geist der wirklich Spaß an seiner Berufung hat. Übrigens ist seine Schrift nicht halb so schlimm wie er behauptet. Da habe ich schon schlimmeres gesehen. Sogar einen Stephen King und Greg's Tagebuch habe er schon signiert. Ich habe mir trotzdem sein Joshua Profil und mein Lieblingsbuch Noah signieren lassen und es war für mich ein toller Abend an den ich noch lange denken werde. Wenn ihr die Möglichkeit habt besucht auf jeden Fall eine seiner Lesungen. Ich werde wohl nicht das letzte Mal da gewesen sein. Es war auch schön dort noch ein paar Blogger zu sehen u.a. Lisa vom Youtube Kanal Exlibrislisa und auch kurz Ingrid von Zwei Sichten auf Bücher.


Zum Buch Das Joshua Profil erschienen bei Bastei Lübbe gehts hier*

Mehr zu Sebastian Fitzek auf seiner Homepage http://www.sebastianfitzek.de

Ich wünsche Euch einen spannenden Tag

Eure Paloma Pixel

Wie immer gibt es auch von dieser Lesung einen Videomitschnitt von Snapchat.



dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Sonntag, 15. November 2015

Rezension Es ist dein Planet - Ideen gegen den Irrsinn


Habt ihr euch schon einmal gefragt wann es mit der Erde die wir kennen zu Ende gehen wird ? Nein ? Aber ihr habt schon einmal die Begriffe Klimawandel, Artensterben und Umweltverschmutzung gehört ? In der Schule kriegt man ja schon eine Menge darüber beigebracht. Das die Erde um zwei Grad wärmer geworden ist und die Polkappen schmelzen. Das einige Tiere bereits ausgestorben und ausgerottet wurden. Gerade aktuell in den Nachrichten der VW Skandal mit seinen CO- 2 Werten. Umweltschutz ist in aller Munde. Es wird viel darüber geredet aber tatsächlich nichts dagegen unternommen.

So denkt auch Paul, als die Projektwoche in der Schule unter dem Thema Unweltschutz startet und als Revolluzer mit Durchblick, legt er sich gleich mal mit Lehrer Riesel an. Denn für Paul ist bereits Hopfen und Malz verloren. Die Erwachsenen haben bereits die Erde zerstört bevor er überhaupt auf der Welt war. Warum soll er jetzt die Suppe auslöffeln und sich Ideen gegen diesen Irrsinn einfallen lassen ? Das sieht Paul gar nicht ein. Dann geht die Erde eben unter, er wird nichts machen. Er ist doch nicht dafür verantwortlich. Seine Mitschüler Jan und Emma sehen das ähnlich. Jan liebt Fußball über alles und findet das sich andere Leute darüber den Kopf zerbrechen können. Genau so wie Emma ,die Mode über alles liebt. Warum sollte sie in Ökoklamotten rum laufen? Die sehen so öde aus. Der schlaue Anton hofft das Aliens die Lösung bringen und die engagierte Lina kennt sich bereits bestens aus in der Greenpeace Szene. Zusammen mit der stillen Marie werden sie in eine Gruppe mit Paul gesteckt für die Projektwoche. Ob bei endlosen Streitdiskussionen überhaupt etwas dabei heraus kommt ?

Das Buch ist für Kinder und Jugendliche um 14 Jahre geschrieben und erklärt gut die wichtigsten Umweltthemen, von denen jeder schon mal gehört haben sollte. Es werden altersgerecht Zusammenhänge zwischen Konsum und Wirtschaft und den Vorgängen, die zu Umweltzerstörung führen erklärt, auch welche globalen Auswirkungen das hat. Warum hat eine Dürre in Afrika Einfluss auf uns in Europa oder der Smog in China auf Hurricane vor der südamerikanischen Küste. Das Geld die Welt regiert wird offenkundig, trotzdem ist es ein Mutmachbuch das zum anders denken animieren will, ohne ständig den moralischen Zeigefinger zu erheben. Es gibt keine konkreten Anweisungen wie "trenne deinen Müll, esse kein Fleisch, Verbrauch nicht so viel Wasser", denn das kennt und weiß jedes Kind. Es geht eher darum das wir das alles wissen und das schon seit Jahrzehnten und es der Erde trotzdem immer schlechter geht. Warum ist das so, wo wir doch so aufgeklärt sind und jeden Tag unseren Müll trennen und im Supermarkt Bio kaufen ??? Bringt das wirklich was oder beruhigen wir damit nur unser Gewissen?

Paul findet die Erwachsenen heucheln allen Kindern etwas vor. Die Kinder sollen auf einmal die Welt retten die die Erwachsenen verdorben haben. Paul hat nur ein Problem, auch aus ihm wird einmal ein Erwachsener. Wird er dann genau so werden ? Es ist unsere Entscheidung wer wir sein wollen und da setzt das Buch weiter an. Es geht darum die zukünftige Geschichte neu zu schreiben und ein Umdenken in den Köpfen von "scheissegal" auf "ist mir wichtig" zu erreichen. Das Buch sollte durchaus in der sechsten,siebten Klasse im Unterricht gelesen werden. Es fasst das Thema wirklich gut zusammen. Manchmal etwas zu schulbuchmässig. Darunter leiden dann die Charaktere die nicht noch weiter ausgeschmückt wurden, ich fand das aber ok. Darum ging es in dem Buch eben nicht. Ein schwieriges Thema gut verpackt und zum Ideen anregen. Mich als Erwachsene hat das Buch erinnert. Daran das ich auch mal Kind war und keine Ahnung von diesen Dingen hatte, die mich doch jetzt überall beeinflussen. Die fünf Protagonisten sind ja quasi 5 Stereotype von heutigen Erwachsenen und ihren Meinungen. Wir haben eben nur einen Planeten. Alle zusammen. Findet also gemeinsam mit Paul heraus ob alles schon verloren ist oder eben nicht.

Zum Buch erschienen im Heyne Verlag gehts hier*

Ideen gegen den Irrsinn findest du hier*

Ich wünsche Euch einen nachdenklichen Tag

Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Samstag, 7. November 2015

Rezension Magisterium 2 - Der kupferne Handschuh



Der zweite Teil der Magisteriums Reihe von Cassandra Clare und Holly Black wurde ja im Oktober veröffentlicht. Das erste Buch war zwar nicht der absolute Knaller aber die Geschichte war gut. Es drängt sich zwar immer wieder ein Vergleich mit Harry Potter auf, allerdings ist es schon eine eigenständige Geschichte und die Zauberwelt um Callum und seine Freunde ist dann doch ganz anders. Es macht auf jeden Fall Spass etwas in der Art zu lesen. Das es Parallelen gibt heisst ja nicht das es konkurrieren muss. Der absolute Knaller allerdings, sind die wunderschön gestalteten Cover der Reihe und der metallische Buchschnitt ist auch ein Traum. Mich wundert allerdings ein bisschen warum nicht für den zweiten Teil, der ja der kupferne Handschuh heisst , die kupferne Farbe vom ersten Teil gewählt wurde. Das blaue gefällt mir persönlich besser, hätte ja aber thematisch besser gepasst.  Da der dritte Teil der bronzene Schlüssel heisst, bin ich da ja mal auf die Farbe gespannt. Naja. Das zweite Buch knüpft nahtlos an den ersten Teil an.

Callum unser geheimnisumwitterter Zauberlehrling mit dem verletzten  Bein ist in den Ferien zu Hause bei seinem Vater doch es läuft gar nicht gut. Alastair Hunt war ja von Anfang an gegen die Schule und hätte Callums Magie am liebsten unterbinden lassen. Das Callum sich nicht mehr gut mit ihm versteht, liegt auch an seinem neuen Haustier, dem chaosbessenen Wolf Mordo. Ein ständiges Streitthema mit seinem Vater.  Kann mir bitte jemand verraten warum in den amerikanischen Originalausgaben der Wolf  Havoc heisst und in den deutschen Mordo ? Ich persönlich finde den Originalnamen viel passender und auch sonst überlege ich in englisch weiter zu lesen weil ich der Übersetzung jetzt nicht mehr traue.

Callum wünscht sich zurück in die Schule, er vermisst seine Freunde und er macht sich Sorgen. Nach dem was er am Ende des ersten  Buches über sich erfahren hat, hat er Angst vor sich selber. Angst so zu werden wie er eigentlich nicht sein will. Er führt ständig eine innere Strichliste, in der er böse und gute Sachen zu Buche führt und hofft so die Liste des bösen klein zu halten. Er versucht bewusst gute Dinge zu tun. So ähnlich wie die Pfadfinder. Er versucht wirklich ein guter Mensch zu sein aber die Angst und Unwissenheit der anderen bringt ihn immer wieder in Situationen, in denen er sich verteidigen muss und seine Kräfte einsetzt. Doch auch wenn er sie zu seinem Schutz verwendet, weiß man nie so richtig, ob er damit nicht jedes Mal einen Schritt in die falsche Richtung macht. Das geht sogar so weit das er ganz alleine da steht.

Auch in diesem Buch spielen Neid und Eifersucht aber auch Freundschaft und Vertrauen eine große Rolle, genau so wie das Geheimnis um Callum. Für 13 Jahre hat er doch ein großes Päckchen zu tragen und agiert dabei selten wie ein 13 jähriger. Ich denke mit einer etwas höheren Altersklasse wären die Bücher besser bedient gewesen. 10 Jahre für die Leser finde ich absolut in Ordnung aber die Protagonisten hätte man besser auf 15 oder so gesetzt.  Die Figuren wirken auf mich etwas zu reif für 13. So wurde für mich sehr unglaubwürdig, dass 13 jährige unbemerkt ein Auto knacken und damit an Tankstellen tanken ohne angehalten zu werden. Genauso wie, dass sie Geld abheben , sich neue Klamotten kaufen und nicht gefunden werden. Als die Schule wieder anfängt tauchen wir erneut in die Höhlenwelt des Magisteriums ein, mit seinen merkwürdigen sprechenden Tieren und dem unterirdischen Fluss. Diese ganz eigene Welt ist wirklich liebevoll beschrieben. Trotzdem erinnert es mich immer an den Schulanfang in Hogwarts. Schuluniformen und Gemeintschaftsraum auch das Tamara, Aaron und Callum ein Dreiergespann mit besonderen Fähigkeiten und einem sehr unterschiedlichen sozialen Background sind ist ähnlich. Trotzdem ist die Geschichte in ihrer Art eigenständig und sehr unterhaltsam. Wenn man Harry Potter zum Beispiel noch gar nicht gelesen hat ( ja solche Menschen gibt es wirklich) dann bemerkt man so etwas ja gar nicht.

In diesem Band ist Callum viel alleine und denkt über sich und die Welt nach. Er hadert nicht mit seinem Schicksal sondern versucht zu begreifen und aktiv an den scheinbar vorher bestimmten Ereignissen etwas zu ändern. Das finde ich sehr mutig. Gut passen zum Band würde auch das Sprichwort: Achte auf deine Gedanken denn sie werden zu dem was du sagst. Achte auf das was du sagst denn es wird zu dem was du tust.


Die Atmosphäre von Verrat vergiftet allmählich alles im Buch, doch wenn es hart auf hart kommt halten alle zusammen. Callum steht enorm unter Druck aber auch Aaron entwickelt sich sehr interessant. Man weiss nicht mehr wem man vertrauen kann und Callum bringt durch seine guten Absichten seine Freunde nur noch mehr in Gefahr. Doch ihm bleibt oft auch keine andere Wahl. Die Ereignisse im Buch passieren kurz hintereinander, so dass ich dem Handlungsstrang manchmal schwer folgen konnte da ich die Abläufe durcheinander brachte. Doch dadurch wird das Buch auch kontinuierlich spannend gehalten. Diesen Band empfand ich deutlich spannender als den ersten. Ich denke in den nächsten Bänden könnte die Reihe dann auch endlich über die Harry Potter Parallelen hinaus wachsen. Der kupferne Handschuh blieb für mich ein Artefakt das schwer greifbar war, denn ich habe nicht genau verstanden wie er seine Macht auf Callum und Constantin Madden ausübt. Das ist aber auch nicht so schlimm, denn in diesem Buch stand nicht die Zauberei sondern Callums Gefühlswelt im Vordergrund. Ein paar seiner Geheimnisse werden aufgedeckt aber das große ganze um Callum steht immer noch in der Schwebe. Man kann als Leser also schön weiter spekulieren und mit raten.

Dieser Band endet nicht offen und trotzdem bin ich gespannt wie es im nächsten Band weiter geht. Das liegt nicht nur am grandiosen Erzählstil. Es gibt noch viel zu tun für Callum und seine Freunde. Das Ende gefiel mir sehr gut, vor allem weil die Idee dahinter dann auch gänzlich einzigartig war.

Zum Buch ( 304 Seiten)  erschienen bei ONE / Bastei Lübbe geht es hier*

Ich wünsche Euch einen magischen Tag

Eure Paloma Pixel

Montag, 2. November 2015

Der Lovelybooks Leserpreis 2015 - Welches war dein bestes Buch ?

Stimm ab!

Welches Buch hat dich dieses Jahr am meisten begeistert und mitgerissen ? Dann hast du jetzt wie jedes Jahr wieder die gute Gelegenheit dein Lieblingsbuch zu Nominieren und tolle andere Lieblingsbücher kennen zu lernen. Ich bin jedes Jahr aufs neue gespannt drauf, welche Bücher beim Lovelybooks Leserpreis nominiert werde, denn es ist ein super Querschnitt durch alle Genre. Hab ich vielleicht eine tolle Neuerscheinung dieses Jahr übersehen ? Sollte ich mir einen Titel doch nochmal genauer ansehen ? War es richtig dieses Buch doch wieder von der Wunschliste zu streichen ? Von diesem Buch habe ich ja noch nie gehört, muss ich mir anschauen.

Klick aufs Bild und nominiere dein Buch!


So geht es mir jedes Jahr und deswegen liebe ich den Leserpreis so. Denn es sind Buchempfehlungen von Lesern für Lesern. Nicht von Autoren oder Verlagen die Werbung machen. Ich habe mir bereits einige Schätzchen ausgesucht und diese Nominiert und brenne jetzt schon auf die Abstimmung. Bis zum 12. November können wir Bücher nominieren, die zwischen dem 1. November 2014 und dem 31. Oktober 2015 zum ersten Mal erschienen sind. In jeder Kategorie kommen die 25 am häufigsten nominierten Bücher in die finale Abstimmungsrunde, die am 16. November startet. Die Preisträger werden am 26. November 2015 bekannt gegeben. 

Wenn ihr also euer Lieblingsbuch 2015 auf dem Treppchen sehen wollt, dann legt los. Ihr seit noch nicht bei Lovelybooks ? Dann wird's aber Zeit, denn das Facebook für Bücherwürmer, wie ich das insgeheim nenne, ist eine tolle Plattform um Gleichgesinnte zu treffen und Meinungen und Inspiration über neue Bücher einzuholen.

Meine bisherigen Lieblinge die mir spontan zur Nominierung eingefallen sind, sind übrigens diese hier :



was waren Eure Lieblinge ? Schreibt es mir in die Kommentare.

Ich wünsche Euch einen wuseliegen Montag.

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.