Dienstag, 5. April 2016

Der Komet im Cocktailglas



Florian Feistätter nimmt uns mit auf eine Reise zu den Sternen und durch unseren Alltag. Wer beim Beititel 'Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt' an Zeitschriften Horoskop gedacht hat liegt hier ganz falsch.
Mann könnte das Buch eher mit Wissenschaft kompakt oder Sendung mit der Maus für erwachsene Astrophysiker vergleichen. Es wird oft, doch recht mathematisch- naturwissenschaftlich und technisch. Trotzdem ist es verständlich erklärt, so dass auch jemand wie ich, der mit Mathe und Physik auf Kriegsfuß steht alles versteht.

Wie war das nochmal mit Ebbe und Flut? Wie schnell ist das Licht wirklich und woher kommt die Energie in meiner Erbsensuppe ? Wir wandern über die Straßen unsere Stadt, durch den Park, unter dem Sternenhimmel, in die nächste Bar und das alles hat mit Astronomie zu tun.
Hättest du nicht gedacht ? Ich auch nicht. Da sieht man wieder, dass wir nur ein kleines Sandkorn im Getriebe unseres Kosmos sind und trotzdem alles auf einander einwirkt. Der Planet rotiert und wir stehen deswegen im Wind. Das Wasser auf unserer Erde verdanken wir Asteroiden und der Mond hat doch weniger mit unseren Schlafproblemen zu tun als gedacht. 

Für uns alle eigentlich Grundlagen der Allgemeinbildung, die man aber gerne verdrängt oder wirklich noch nicht gehört hat. Man sollte sich von ein paar umständlich, langen Erklärungen nicht abschrecken lassen. Das Thema ist durchaus interessant zusammen gefasst und der Spaziergang durchs Universum lockert doch alles gut auf. Da kann man die ein oder andere Länge verzeihen. Am Anfang des Buches ist man neugierig und wissbegierig. Später im Buch fiel es mir doch manchmal schwer den Ausführungen weiter zu folgen. Es war ein bisschen Informationsoverload. Freistätter schweift oft sehr ab um etwas zu erklären und ich wusste dann nicht mehr, beim welcher  der erklärenden Erklärung ich mich nun befand.

Das fand ich ein bisschen schade da ich wirklich finde das jeder diese Grundlagen wissen sollte. Man bekommt ein ganz neues Bewusstsein dafür wie alles zusammen hängt vom kleinsten Atom bis zu den Weiten des Kosmos.

Zum Buch erschienen im Hanser Verlag geht es --->hier*

Ich wünsche Euch einen galaktischen Tag

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen