Menü

Fantasy Book Tag - Warum Fantasy mein liebstes Genre ist


Ich mache nie Tags. Ich werde zwar öfter getagged aber mache sie nie. Mal aus Zeitgründen, mal weil sie mir nicht gefallen. Ich finde es langweilig, wenn alle ihre roten, gelben, blauen Bücher posten. Man soll aber auch mal über seinen Schatten springen und etwas tun, von dem man dachte es gefällt einem nicht. Nachdem ich zum 1. Mai schon die #meetthebloggerde Challenge auf Instagram mitmachte und total begeistert war, bin ich nun auf den Fantasy Book Tag aufmerksam geworden. Durch ein Booktuber Video der lieben Annabelle von Stehlblüten. Die Fragen des Tags passen so gut zu meinem Blog, dass ich dachte ich mache jetzt auch mal mit. Fantasy ist und bleibt mein Lieblingsgenre.




1.Warum magst du das Fantasy Genre so gerne ?


Weil es unendliche Vielfalt bedeutet. Wo sonst kann man seinen Geist so frei laufen lassen ? Neue Welten entdecken ? Feen, Vampire, Drachen, Hexen, Zauberer, sprechende Tiere, fliegende Autos, fremde Galaxien. Ich könnte diese Liste unendlich weiter führen. Gerade die Dinge die es in unserer realen Welt nicht gibt, faszinieren mich in Fantasy Büchern. Die Magie liegt in den Worten. Alles ist möglich. 

2.Was war das erste Fantasy Buch das du gelesen hast ?


So richtig kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Ich weiß aber das ich in meiner Kindheit einige Bücher besonders gern mochte und diese auf Teufel komm raus re-readed habe. Das waren zum einen die Katze mit Hut. Ein wundervolles Kinderbuch, in dem die Tiere sprechen können und in einem alten Haus, zusammen eine merkwürdige Wohngemeinschaft bilden. Das Haus hatte eine unglückliche Kindheit und soll von der Katze mit Hut und ihren Mitbewohnern, die sie eher wie Findelkinder aufnimmt, wieder fröhlich bewohnt werden. Sie erleben allerlei Abenteuer in und um das Haus herum. Es gibt einen alten Hund der Kapitän zur See war und allen Geschichten erzählt. Es gibt einen Tausendfüssler der Glühbirnen sammelt und auf einem Schrank lebt. Das Buch hat alles was man als Kind in einem Buch braucht. Ich liebe es auch heute noch und kann mich an fast jede Zeile erinnern.



Die Zeitfalte und die Folgebände des 'Wrinkle in time' Quartetts liebe ich ebenfalls. Die Geschichte in der Meg und ihre Geschwister im Labor ihres Astrophysiker Vaters durch die Zeit fallen und allerlei Abenteuer erleben. In fremden Welten, auf fremden Planeten und in früheren Zeiten. Bis zum Beginn der Welt und Biblischen Geschichten reicht die Spanne zurück. Mit Hilfe eines Hundes den Meg krault um sich per Gedankenübertragung in eine andere Zeit zu träumen. Ein bisschen Familiengeschichte, ein bisschen Sci- Fi und eine große Portion Fantasy wie man sie heute nur noch selten liest. Die Bücher sind viel mehr als Zeitreiseromane. Sie sind verdient ein Klassiker geworden. Nicht nur die typischen Probleme eines Teenager werden hier behandelt. Es gibt gleich noch Lösungen dazu. Meg und ihre Geschwister sind Abenteurer und Lebensretter und das in einer Welt, die ihres Gleichen noch sucht, denn sie ist wirklich etwas besonderes. Die Bücher sind schwer zu bekommen, wenn ihr welche seht greift sofort zu. Ich warte verzweifelt auf eine schöne Neuauflage in der Box.

3.Was ist das letzte Fantasy Buch das du gelesen hast ?


Das letzte richtige High Fantasy Buch das ich gelesen habe war 'Feuerstimmen' von Christoph Hardebusch. Hass und Finsternis bedrohen die Welt in Form des fünften Drachen. Sehr spannend und gut geschrieben. Besonders gefallen hat mir die Gleichberechtigung im Buch. Es gab sowohl Soldatinnen als auch Soldaten. Leider ist das in der Fantasy ja nicht immer so. Zur Rezension : http://palomapixel.blogspot.de/2016/06/feuerstimmen-christoph-hardebusch.html#more


4.Welches Fantasy Buch sollte unbedingt verfilmt werden ?


Ich würde zum einen gerne die Zeitenzaubertrilogie von Eva Völler verfilmt sehen. Sie hat alles was gute Filme brauchen würden. Venedig, Magie, Zeitreise, ein hübsches junges Mädchen das irgendwie anders ist und auf jeden Fall mutig, einen gut aussehenden und tapferen Italiener, jede Menge Geschichte und spannende Handlung und einen gut gelungenen Bösewicht.

Zum anderen hätte ich gerne eine schöne Verfilmung von The Witcher. Viele kennen ja nur das Computer und Playstationspiel. Dahinter stecken aber wundervolle Fantasybücher und wenn sich je eine Figur zum verfilmen geeignet hat, dann ist das Geralt von Riva. Der ist für mich interessanter wie jeder Marvel Held. Alles zu der Reihe : http://palomapixel.blogspot.de/2016/03/andrzej-sapkowski-der-letzte-wunsch.html


Ebenfalls toll zum verfilmen eignen, würde sich die Flüsse von London Reihe von Ben Aaronovitch. Constable Peter Grant, der zu einer geheimen Einheit von London gehört, die quasi nur 3 Leute umfasst und paranormale und Zauberei durchdrungene Kriminalfälle löst. Nebenbei muss er noch seine Zauberausbildung beenden. Das alles mit tollem Londoner Flair. Ich liebe es. Hier findet du meine Rezi zum Fingerhutsommer : http://palomapixel.blogspot.de/2015/09/rezension-foxglove-summer-fingerhut.html

Grandios wäre auch eine Verfilmung von Throne of Glass, ich weiß aber nicht ob das umsetzbar wäre. Vielleicht passt da besser ein Serienformat. Alles über die Reihe : http://www.dtv-dasjungebuch.de/special/specials/sarah_j_maas_throne_of_glass/throne_of_glass_-_die_serie/1660/


5.Welches Fantasy Buch ist den Hype nicht wert ?


Auch auf die Gefahr hin mich jetzt unbeliebt zu machen aber ich mag die Panem Bücher und auch die Bücher der Bestimmung überhaupt nicht. Bei Panem habe ich schon das erste Buch auf Grund des Schreibstils abgebrochen. Ich finde ihn viel zu nüchtern und langweilig. Nicht sehr ausgereift, obwohl die Geschichte so viel her gibt. Die Filme mag ich aber sehr gerne. Bei der Bestimmung wird die Geschichte von Buch zu Buch schwächer.

Auch die Poison Princess Reihe konnte mich auf Grund des Schreibstils nicht packen. Ich fand es furchtbar mühevoll zu lesen. Die Sätze holperten durch mein Hirn. Darum habe ich auch dieses Buch abgebrochen.

6.Welches Fantasy  Buch verdient mehr Aufmerksamkeit ?


Auf jeden Fall die The Witcher Reihe aber auch die Book Elements Reihe von Stefanie Hasse gehört für mich in die Ecke sehr gute Fantasy. Brandon Sandersons Bücher von dem ich zuletzt der Rithmatist las, könnten für mich auch wieder mehr Aufmerksamkeit vertragen. Genau so wie die Mara und der Feuerbringer Reihe vom grandiosen Tommy Krappweis.


7. Meine liebsten Fantasy Buchcharaktere ?


Isabelle Lightwood ( TMI), Hermine (Harry Potter) , Mara ( Mara und der Feuerbringer), Geralt ( The Witcher ), ,Hagrid ( Harry Potter ) , Gandalf ( Herr der Ringe ), die kleine Hexe, Rose ( Vampire Academy), Gwendolyn ( Rubinrot), Will ( Shanara Chroniken ) , Celeana Sardothien ( Throne of Glass ),

8.Wenn du ein Fantasycharakter sein könntest, welcher wärest du dann ?


Oh das ist ganz schwer, weil ich gerne ein bisschen von allem wäre. Das kommt auch immer darauf an was ich gerade so lese und wechselt je nach Tagesform. Ich würde gerne zaubern können. Ich würde gerne mit Tieren sprechen können. Ich wäre gerne eine starke Kriegerin. Der Charakter der mich darstellen könnte ist noch nicht geschrieben worden. Vielleicht schreibe ich mir mal selber einen.

Am ehesten wäre ich gerne Isabelle oder Celeana


9.Was liest du am liebsten ? High Fantasy, Urban Fantasy, Dystopien ... ?


Dystopien können mich oft nur total begeistern oder total enttäuschen. Dazwischen gibt es wenig. Bei Urban Fantasy kommt es ganz individuell auf das Buch an. Ich würde sagen am meisten Bücher habe ich im High Fantasy Bereich, das lese ich dann wohl am liebsten.


10.Wie muss ein Fantasybuch sein, um dich zu fesseln ?


Es muss Protagonisten mit Ecken und Kanten haben. Es muss eine Welt oder ein Fantasythema sein das mich begeistert. Möglichst genau beschrieben aber nicht zu langatmig. Es darf gerne Elemente aus dem echten Leben haben, aber der Fantasyanteil sollte schon überwiegen. Ein bisschen Drama, ein bisschen Liebe dürfen auch dabei sein, aber bitte nichts zu schnulziges oder zu unglaubwürdiges. Ausserdem habe ich allmählich genug von dem bekannten Liebesdreieck. Ein Mädchen kann sich nicht zwischen zwei Jungs entscheiden oder sie liebt ihn, er liebt sie aber aus irgendwelchen Gründen dürfen sie nicht zusammen sein. Wenn schon so etwas, dann doch bitte mit Stil und nicht immer der selbe Einheitsbrei, gefüllt mit ein bisschen Geschichte drum herum. Ich will richtige Fantasy, die Story sollte im Vordergrund stehen und nicht nur eine Liebesbeziehung, in der zufällig einer Zaubern kann und der andere glitzert in der Sonne.

Ich möchte vor allem weibliche Protagonisten, die nicht so schüchtern, nicht so hilfsbedürftig oder verwirrt, zickig sind. Im Fantasygenre scheint eine Frau immer wunderschön aber irgendwie verloren sein zu müssen. In vielen Büchern ist ein Frauenbild wie aus dem Mittelalter. Nicht immer und in allem, es gibt auch positive Gegenbeispiele aber oft. Warum fällt es so schwer mutige, starke Frauen zu schreiben ? Die können auch gegen Drachen kämpfen und sich trotzdem verlieben. Jeder starke Charakter darf auch eine weiche Seite haben. Wobei wir wieder am Anfang wären. Den Männern ergeht es da genau so, sie müssen immer der muskelbepackte Held sein. Bei dem Männerbild was in vielen Geschichten für Frauen herrscht, haben es die Jungs in der Realität dann mehr als schwer. Welcher Mann möchte schon so etwas lesen.


Es sollte auf jeden Fall ein guter flüssiger Schreibstil sein, gut lektoriert und mit einem ansprechenden Cover. Mir ist egal ob Hardcover oder Taschenbuch. Es ist für mich auch kein Muss bei einem Fantasy Buch das unbedingt ein Drache, Flammen oder eine dunkle Gestalt mit Zauberstab oder Schwert abgebildet ist. Gerne darf auch hier ein ganz individueller neuer Weg gegangen werden. Für mich gibt es da keine Tabus. Leider sind viele Verlage nicht mutig genug, mal aus den genretypischen Sachen auszubrechen. Sie fürchten wohl, dass es sich dann nicht so gut verkauft.

Ich kann hier mal wieder die Bücher von Cassandra Clare nennen. Ich finde sie sind ein sehr positives Beispiel dafür, wie man eine komplexe Welt erschafft, in der für Toleranz und Liebe gekämpft wird. In den Büchern gibt es sowohl starke weibliche als auch starke männliche Charaktere. Ein schwules Paar oder ein bisexueller Elf sind auch kein Problem und fließen so natürlich in ihre Geschichte ein. Ihre Cover sind immer super, haben direkt mit der Geschichte zu tun und auch nach so vielen Bänden schafft sie es, mit neuen Ideen um die Ecke zu kommen.


Ich wünsche Euch einen Tag voller Fantasy

Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag. Bücher und Inhalt sind im Text verlinkt.
Fantasy Book Tag - Warum Fantasy mein liebstes Genre ist

Kommentare

  1. Ein toller Tag! Ich muss mir The Witcher mal genauer anschauen. Das Spiel liegt hier seit August und irgendwie kam ich immer noch nicht zum Spielen, schlimm.
    Und bei Panem können wir uns gemeinsam unbeliebt machen. Ich fand die Reihe nicht schlecht, aber der Hype darum war ja wirklich enorm und gerade das letzte Buch und die letzten beiden Filme haben mir auch gar nicht mehr gefallen.

    Liebe Grüße
    Anabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber froh das es noch mehr Leuten mit Panem so geht. Meistens mache ich mich damit unbeliebt.

      Du musst unbedingt mal the Witcher spielen. Es ist grandios aber die Bücher dazu sind auch lesenswert !

      Löschen

Name

E-Mail *

Nachricht *